Site-Suche

Raupen für Schneemobile und ihre Anwendung

Schneemotorräder werden mehr und mehreine beliebte Art von Ausrüstung in unserem Land. In den nördlichen Regionen wurden sie lange Zeit massiv und massiv genutzt. In den letzten Jahren hat die Mode jedoch den mittleren Gürtel erreicht, ebenso wie die Bergregionen des Südens. Schneemobile sind nicht mehr nur ein Transportmittel für die Arbeit, sondern werden immer häufiger für Ausflüge für Touristen, für die Jagd auf den Wald und für den Winterfang genutzt. Manchmal sogar Sport.

Das Nötigste sind die Raupenketten für das Schneemobil

Raupen für Schneemobile
Die Qualität der Kupplung von diesem Transport mit EisBeschichtung ist das wichtigste seiner technischen Eigenschaften. Darauf hängt die Geschwindigkeit der Bewegung und im Allgemeinen ihre Fähigkeiten ab. Caterpillars für ein Schneemobil sind in dieser Hinsicht entscheidend. Nach extremen Rennen oder langen Fahrten auf der verschneiten Straße versagen sie. Gleichzeitig sind die meisten Besitzer nicht bereit, jede Saison neue Teile zu kaufen. Immerhin "atmen" die Alten noch. Und wenn der Fahrer mehr Grip auf den Pisten, tiefem Schnee oder heimtückisch rutschigem Eis braucht, muss er etwas in einem speziellen Geschäft kaufen. Nicht jedes Produkt wird sofort mit allem ergänzt, was unter den schwierigen Bedingungen seines Betriebs nützlich ist. Diese Meinung vertritt Eric Vogue, Eigentümer des größten Bergbauunternehmens, das persönlich an der Entwicklung, dem Testen und dem Tuning von Schneekanonen beteiligt war. Es gibt eine wichtige Regel. Raupen für ein Schneemobil jedes Mal sollten von einer Erleichterung des Bezirks und Bedingungen des Bewegens auf einem Schnee ausgewählt werden. Ein richtig gewähltes Teil verändert das Laufverhalten der Maschine grundlegend in Richtung größerer Effizienz.

Sorten

Raupe für Motorschlitten Schneemobil
Heutzutage gibt es drei Haupttypendie Konstruktion von Spuren, die mit seiner Länge und Breite verbunden sind. Laufende Teile dieser Schneemobile, die die Berge besteigen, haben eine Länge von 358 Zentimetern und laufen auf der offenen Ebene - 412 Zentimeter. Breite Wege sind dort notwendig, wo sich ein tiefer Wald befindet, zum Beispiel in den Hohlräumen. Sie geben der ganzen Einheit Stabilität. Raupen für ein Schneemobil, das eine kleinere Größe hat, haben sich auf den Pisten gut bewährt. Auf einem ebenen Gelände wird die Verwaltbarkeit durch einen Umkehrindikator radikal verbessert. Das Problem ist, dass der Transport dann viel schwerer wird.

"Buran"

Heute demonstriert diese Klasse diesMarkenname. Marktanalysten stellten fest, dass der "Stahlhirsch" der heimischen Produktion alle Verkaufszahlen sowohl in Russland als auch im nahen Ausland schlägt. Kraftvoll und laut, ist es das wichtigste Transportmittel im hohen Norden und Sibirien. Geschichten über die Passierbarkeit des ältesten russischen Schneemobils werden von Mund zu Mund weitergegeben. Lassen Sie uns über die Funktionen sprechen.

Caterpillar für Schneemobil "Buran" hatunidirektionalen Muster, verbessert die Parameter des Geländes. Es ist mit der Verwendung von Silikonadditive Netzkabeln mit einer Dreifach-Sicherheitsmarge erzeugt. Es erlaubt Ihnen, Lasten mehrfach höher als normal zu widerstehen. Einzigartige Gummischicht bildet einen Schmutzhaken, verhindert, dass die zweite Schicht Dehnung der Raupen, die in insgesamt sieben Patches besteht. Dazu gehören neben Silikon auch Gewebe und Kunststoff. All dies erhöht den Effekt der Stärke. Die Länge der Strecke „Buran“ hat fast 290 Zentimeter, was sich positiv auf seine Wendigkeit, aber die Breite der Strecke ist für alle Länder fast Standard, die Nummer 40 Snowmobile in nichts nachsteht ihren Mitbürgern, „Taiga“ und „Lynx“.

Do-It-Yourself-Verein

hausgemachte Raupe für ein Schneemobil
Hausgemachte Raupe für ein Schneemobil ist das einzigeDer Ausgang für die armen Gastgeber des Winterfahrzeuges. Wie die Zeit gezeigt hat, hat sie trotz der handwerklichen Produktion eine anständige Ressource des Überlebens. Die einfachste Version davon ist eine Hülsenrollenkette oder ein Förderband.

</ p>
  • Bewertung: