Site-Suche

Versicherungsmarkt

Der heimische Versicherungsmarkt hat aktiv begonnenMit der Demonopolisierung der Wirtschaft zu entwickeln. Heute hängt das Funktionieren einer Marktwirtschaft unmittelbar vom Inhalt des Versicherungsmarktes, seiner Dynamik und Entwicklung ab. Die Bedeutung der Auswirkungen des Versicherungssystems auf die Wirtschaft erfordert, dass der Staat die Versicherungsaktivitäten reguliert und kontrolliert.

Konzept des Versicherungsmarktes

Der Versicherungsmarkt ist ein besonderer sozioökonomischerUmwelt, ein bestimmter Bereich der finanziellen Beziehungen, in denen der Versicherungsschutz als Kauf- und Verkaufsobjekt fungiert, während auf ihm Bedarf und Angebot gebildet werden. Es kann auch als eine Form der Organisation der Währungsbeziehungen bei der Verteilung und Bildung eines Versicherungsfonds zum Zwecke des Versicherungsschutzes für die Bevölkerung oder als eine Reihe von Versicherern definiert werden, die an der Erbringung einer Reihe damit verbundener Dienstleistungen beteiligt sind.

Die Gründe des Versicherungsmarktes schließen einfreie Wirtschaft, die Existenz von Wettbewerb, freie Preisgestaltung, eine Vielzahl von Formen des Eigentums, die Freiheit der Wahl, die Entstehung neuer Arten von Versicherungsdienstleistungen und vieles mehr. Der Versicherungsmarkt kann jedoch nicht stattfinden, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen nicht erfüllt ist:

- Verfügbarkeit des Bedarfs der Gesellschaft an Versicherungsdienstleistungen (Nachfrage);

- Vorhandensein von Versicherern, die die Nachfrage decken können (Angebot).

Angesichts der Verfügbarkeit dieser Bedingungen, der Marktder Versicherer und der Markt des Versicherers. Im Allgemeinen ist der Versicherungsmarkt ein integriertes System, das eine Vielzahl von strukturellen Komponenten umfasst. Zu seinen Hauptthemen können Versicherungsgesellschaft (wo die Bildung des Versicherungsfonds und seine Verwendung durchgeführt wird), Rückversicherungsunternehmen, Verbände von Versicherern, Vermittler des Versicherers und so weiter zugeordnet werden.

Ein bestimmtes Produkt, das angeboten wird, ist eine bestimmte Versicherungsleistung, die auf der Grundlage eines Vertrags oder eines Gesetzes erbracht wird.

Struktur des Versicherungsmarktes und seiner Arten

Die Struktur des Versicherungsmarktes kann charakterisiert werdenin verschiedenen Aspekten - territorial, institutionell und sektoral. Auf territorialer Ebene ist die Marktstruktur daher von lokalen, nationalen und internationalen Versicherungsmärkten geprägt; nach Branche - persönlich, Eigentum; auf institutionellen - Aktien-, staatlichen, privaten, Versicherungsgesellschaften.

Externe Umgebung und interner Inhalt des Versicherungsmarktes

Der Versicherungsmarkt ist eine Kombination vonVersicherungsgesellschaften, ein dynamisches System, bei dem seine einzelnen Komponenten (Teilnehmer am Versicherungsmarkt) ständig miteinander interagieren und ein einheitliches Ganzes bilden.

Die externe Umgebung des Marktes kann als System bezeichnet werdenKräfte, die die innere Struktur des Marktes umgeben und beeinflussen. In einem solchen Umfeld übt der Versicherer seine Arbeit aus und übt einen gewissen Einfluss auf die äußere Umwelt aus. Zu den Hauptelementen des externen Umfelds, auf das der Versicherer Einfluss hat - Marktnachfrage, Innovationen in der Versicherung, die Infrastruktur des Versicherers, Wettbewerb.

Zu dem internen System gehören wiederumVersicherungsprodukte, Vertriebsorganisation und Nachfragerzeugung, eigene Infrastruktur des Versicherers, flexibles Tarifsystem, Finanz-, Material- und Arbeitsressourcen des Versicherers.

Somit kann man eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen, dassDer Versicherungsmarkt ist ein komplexes System, das ohne eine einzige Komponente nicht funktionieren könnte. Die Versicherten, die Angebot und Nachfrage für die Dienstleistungen von Versicherungsgesellschaften bilden, unterstützen ihre Arbeit in einer Marktwirtschaft, so dass die Versicherung jedes Jahr gefragter und notwendiger wird.

</ p></ p>
  • Bewertung: