Site-Suche

Verhaltensregeln im öffentlichen Verkehr

Die moderne Gesellschaft versucht immer mehr zu machenseine finanzielle Position ist die wohlhabendste und stabilste, und ich muss sagen, ziemlich erfolgreich. Viele sind in einem anständigen Geschäft engagiert und können sich den Kauf von Häusern, Wohnungen, Autos und anderen leisten, was das hohe Niveau des Wohlstands unterstreicht. Der Straßenraum ist vollgestopft mit privaten Autos, aber dennoch gibt es Menschen, die den öffentlichen Verkehr aktiv nutzen und tägliche Fahrten zur Arbeit und nach Hause machen. Um Konfliktsituationen zu vermeiden, wurden einige Verhaltensregeln im öffentlichen Verkehr erfunden, deren Kenntnis und Umsetzung auch auf die Existenz von Grundschulbildung in einer Person schließen lässt.

Verhaltensregeln im öffentlichen Verkehrschlagen vor, dass ein Mann einer Frau nachgeben muss. Glücklicherweise erinnern sich moderne Vertreter des stärkeren Geschlechts immer noch an Anstand, so dass ein junger Mann, der einem Mädchen Platz macht, nicht ungewöhnlich ist. Es wird als nicht hinnehmbar angesehen, schwangeren Frauen, Frauen mit Kindern, älteren Menschen und Behinderten keinen Sitzplatz anzubieten. Obwohl er die ältere Großmutter beobachtet, die sich kaum an den Handlauf hält, und dabei so tut, als sei er ein sehr eifriger Mann, ist der Typ auch ziemlich gewöhnlich.

Gemäß der Etikette und den Verhaltensregeln inDer öffentliche Verkehr ist keine Ausnahme, wenn Sie einen Bus, Trolley, Straßenbahn oder U-Bahn-Wagen betreten, müssen Sie Ihre Kameraden in der Kabine begrüßen. Sie können auch Fahrgäste begrüßen, die nicht vertraut sind, aber zu recht häufigen Begleitern geworden sind. Natürlich darfst du die Salongrüße nicht anschreien, es genügt, einfach nur mit dem Kopf zu nicken oder zu lächeln, aber du musst immer Sichtkontakt haben. Was die Gespräche im Allgemeinen betrifft, so bedeuten die Verhaltensregeln im Verkehr Schweigen. Es ist unanständig, ihre Probleme laut zu diskutieren, besonders wenn sie persönlicher Natur sind.

Beim Betreten und Verlassen sollten Sie auch durchführenVerhaltensregeln im öffentlichen Verkehr. Gemäß ihnen, in den Salon eines Busses, Trolleys, der Straßenbahn oder des U-Bahn-Autos eintretend, muss ein Mann eine Frau weiterleiten. Bürger mit kleinen Kindern, ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen sowie Frauen in der Situation, haben das Recht, zuerst zu betreten.

Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzenMann und Frau, dann gibt es nichts Schreckliches darin, dass der Ehemann, zusätzlich zu seiner Frau, noch ein paar Leute nach vorne lassen wird. Zur gleichen Zeit, wenn er hineingeht, sollte er nicht alle Ellenbogen schieben, um zu seiner Frau zu gelangen. Wenn die Ehegatten dennoch nebeneinander stehen, muss der Ehemann im Ausgang weitergehen und den Weg des Begleiters frei machen. Um dies zu tun, sollte man natürlich vorsichtig und höflich sein und die umliegenden Passagiere bitten, vorbei zu fahren und sie nicht zu drängen. Als der Mann aus dem Transport kommt, gibt er seiner Dame die Hand und hilft ihr dabei. In ähnlicher Weise sollten jüngere Menschen in Bezug auf ältere Menschen handeln. Die Manifestation einer guten Erziehung wird auch Hilfe beim Eintritt oder Austritt für diejenigen sein, die es brauchen, d.h. ältere Menschen, behinderte Menschen, Menschen mit schweren Taschen, auch wenn sie nicht vertraut sind.

Verhaltensregeln für den Wassertransport sind nicht besondersunterscheidet sich von anderen Verhaltensregeln für andere Verkehrsträger. Der Hauptunterschied ist Sicherheit. Um an Bord einzutreten ist es nur auf einer Leiter notwendig, andere Varianten sind nicht zulässig. Wenn die Kabinen die Unterbringung von mehr als einer Person übernehmen, ist es notwendig, sich bei einem Nachbarn mit einem Fremden vorzustellen. Auch in diesem Fall ist es besser, sich an die Grundregeln der Hygiene zu halten und kein schmutziges Waschbecken und keine Toilette zu hinterlassen, und auch keinen Abfall. Es ist nicht notwendig, die Beziehungen zu anderen von Anfang an zu stören, ganz zu schweigen davon, es absichtlich zu tun, denn niemand weiß, wie das Leben als nächstes ausgehen wird.

</ p>
  • Bewertung: