Site-Suche

Die Formel für Profitabilität ist der Schlüssel zum Geschäftserfolg

Von allen Leistungen des Unternehmens, einer derdas Wichtigste ist die Rentabilität. Kein Wunder, schließlich, was einen Unternehmer mehr als die Norm seines Profits stören kann? Um diesen Indikator zu berechnen, benötigen Sie natürlich eine Formel für die Rentabilität. Wir werden Ihnen sagen, wie Sie es in diesem Artikel berechnen.

Die Formel für die Rentabilität ist jedoch sehr einfachvor der Prüfung ist eine Definition des berechneten Index erforderlich. Nach der ökonomischen Theorie ist Rentabilität ein Indikator für die wirtschaftliche Effektivität einer Handlung, die Nutzung eines Vermögenswerts oder die Arbeit eines Unternehmens als Ganzes. Dementsprechend wird sich die Rentabilitätsformel in jedem Fall unterscheiden. Sie können die Indikatoren der Wirtschaftlichkeit in drei Gruppen einteilen:

  1. Nach Arten von Vermögenswerten - Rentabilität wird berechnetjedes der im Unternehmen verfügbaren Vermögenswerte: Anlagevermögen, Finanzinstrumente, Personal und so weiter. In diesem Fall wird die Rentabilität sehr einfach berechnet, indem der Nettogewinn durch den Wert eines Vermögenswerts geteilt wird.
  2. Nach Arten der wirtschaftlichen Aktivität - geschätztRentabilität der Leistung bestimmter Vorgänge. Die am häufigsten geschätzte Rentabilität des Umsatzes, dh das Verhältnis von Gewinn zu Umsatz. So sehen wir, wie viele Kopeken Gewinn jeder Rubel aus den Verkäufen uns bringt.
  3. Rentabilität des Unternehmens - die Formel ist hier nichtEiner, aber mehrere: Dazu gehört der ganze Komplex der oben beschriebenen Indikatoren plus die sogenannte Gesamtprofitabilität, berechnet als Verhältnis von Nettogewinn zum Wert des Unternehmens (Bilanzwährung).

Wie Sie sehen können, ist nichts schwer zu berechnenEs gibt keine Rentabilität - öfter wird es durch einfache Teilung berechnet. Dieser Indikator wird sowohl bei der Geschäftsplanung als auch bei der Analyse der Ergebnisse des Unternehmens häufig verwendet. Im Falle der Post-Faktum-Analyse haben wir es mit einem bereits gebildeten Indikator zu tun, und wenn wir einen Geschäftsplan schreiben, versuchen wir nur zu raten, wie unser Gewinn in der Zukunft sein wird. In diesem Fall ist es logisch anzunehmen, dass die folgenden Faktoren die Rentabilität beeinflussen:

  1. Produktionskosten - wie die Rentabilitätsformel zeigt, liegen die Kosten im Nenner, daher reduziert ihr Anstieg das Ziel
  2. Der Preis für den Verkauf von Waren - je höher, desto größerProfit, den wir bekommen. Gleichzeitig dürfen wir nicht vergessen, dass die Preisgestaltung auch dem Einfluss der Gesetze von Angebot und Nachfrage unterliegt, was bedeutet, dass wir die Rentabilität nicht allein durch Änderung der Preispolitik regulieren können.
  3. Situation auf dem Markt - abhängig von der Art des Marktes(Monopol, wettbewerbsfähig, oligopolistisch) wird die Profitrate ändern. Je weniger wettbewerbsfähig der Markt ist, desto größer ist die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und desto höher können die Rentabilitätsindikatoren sein. Die Stärkung des Wettbewerbs dagegen kann ein Unternehmen zwingen, die Rentabilität zu reduzieren. Der Extremfall ist Dumping, bei dem das Unternehmen so niedrige Preise setzt, dass es irgendwann mit Verlust arbeitet, aber damit seine Konkurrenten zerstört.

Fazit: Die Formel für die Berechnung der Rentabilität ist einfach und unkompliziert, aber die Untersuchung dieses Indikators und vor allem dessen Management ist ein komplexer Prozess, der viel Aufmerksamkeit und Gewissenhaftigkeit erfordert. Die Analyse der Rentabilität für die vergangene Periode bietet eine Möglichkeit, die Effizienz des Unternehmens zu bewerten und ist die Grundlage für die Prognose der Rentabilität in der Zukunft, und dieser Indikator zeigt die Machbarkeit der weiteren Umsetzung der Aktivitäten des Unternehmens.

</ p>
  • Bewertung: