Site-Suche

Die Bedeutung des Wortes "Diaspora" ist eine Gemeinschaft

Diaspora ist die Form der Existenz des Individuumsethnische Gruppen in einem fremden Land. Diese Gemeinschaft hat bestimmte Verbindungen und stellt Beziehungen zwischen ihren einzelnen Mitgliedern her. Die erwachsene Generation unterstützt die Nachwelt und nutzt soziale Einrichtungen.

Die Bedeutung des Begriffs

Die in den Wörterbüchern angegebenen Werte haben einigeUnterschiede. Diaspora ist ein gebräuchliches Wort für die Beschreibung ethnischer Gruppen. So sind in jedem Land Nationalitäten eng miteinander verbunden. In dieser Lebensweise wird es für sie leichter, ihre Rechte geltend zu machen und einen wirtschaftlichen Abschwung zu erleben.

Diaspora ist

Diaspora ist:

  • National-kulturelle Minderheit in jedem Ort.
  • Religiös-ethnische Gruppe.
  • Ein Teil der Leute, die in fremde Länder wanderten.
  • Eine zusammenhängende Gruppe von Menschen einer Nationalität.
  • Eine Gemeinschaft, die soziale Institutionen nutzt, um jedes ihrer Mitglieder zu erhalten.
  • Stehe eine Gruppe von Menschen nach Klasse, Religion.

Die Diaspora ist eine wichtige Einheit der Gesellschaft. Es ist wichtig für die Wirtschaft, Erhaltung der Staatlichkeit. Oft wird durch die Gemeinschaften die Außenpolitik des Landes beeinflusst. Ethnische Gruppen unterstützen wirtschaftlich einheimische Gebiete. So handeln die Bewohner Israels, Indiens, Armeniens, die in Amerika, Russland und anderen Orten leben.

Die Ziele der Bewahrung der Gemeinschaft Lebensweise

In einigen Ländern wird der semantische Inhalt der Frage, was das Wort "Diaspora" bedeutet, auf der legislativen Ebene dargelegt. Im Leben der Gesellschaft erfüllen ethnische Gruppen eine nützliche Mission.

Was bedeutet das Wort Diaspora?

Nützliche Funktionen von Gemeinden für das Land:

  • Es gibt eine Bewahrung nationaler Traditionen, die nach der Individualität jedes Menschen verschwinden. Die Entfernung von den Quellen führt zu Verwirrung und Ziellosigkeit der Existenz.
  • Das kulturelle Erbe der Gemeinschaft hilft dem Land, hochgebildete und moralisch stabile Bürger zu erhalten, die in der Zukunft die Elite bilden: Staat, Wirtschaft, Intellektuelle.
  • Auf Gemeinschaftsebene wird die wirtschaftliche Stabilität aufrechterhalten. Ein Teil der Zuständigkeiten des Staates wird von der ethnischen Gruppe übernommen. Sorge für Kinder, ältere Menschen, Kranke.
  • Nationale Traditionen beeinflussen die Festung neu geschaffener Ehen. In einem Land mit ethnischen Gruppen ist die Anzahl der Scheidungen reduziert.

Die nationale Diaspora ist ein InstrumentVerbesserung der modernen Gesellschaft. Die Gemeinschaft bildet transnationale Beziehungen in der Gesellschaft, während der Einfluss der Gruppe weit über die Grenzen des Staates hinausreicht.

Erwähnen Sie in der Geschichte

Diasporas finden sich in den antiken griechischen Annalen. Es enthält die folgende Definition des Wortes: ethnische Schichten der Bevölkerung, die für einen Zweck in neue Länder wanderten: um das Gebiet zu ergreifen und dort für dauerhaften Wohnsitz zu bleiben. Dies war der Weg, um die Territorien des modernen Amerika, Afrikas, Australiens zu kolonisieren.

Die nationale Diaspora ist

Diasporas wurden geschaffen, um zu etablierenwirtschaftliche Bindungen zwischen Kontinenten und Ländern. Handelssiedlungen wurden von den Griechen, Spaniern, Angelsachsen, Phöniziern, Juden gebildet. So haben Armenien und Israel - relativ kleine Staaten - Gemeinschaften ihrer Bevölkerung auf der ganzen Welt, was ihnen in der politischen Arena viele Möglichkeiten bietet.

Gemeinschaften in den GUS-Staaten

Diasporas in Russland existieren seit Jahrhunderten und beeinflussen ständig politische Entscheidungen. Es gibt mehrere große Gemeinschaften:

  • Die Kirgisen sind die zahlreichsten. Menschen der ethnischen Gruppe sind eifrig zu arbeiten. Es ist realistischer, seine soziale Position in Russland zu erhöhen als zu Hause. Der Staat arbeitet ständig mit den Vertretern der Gemeinschaft zusammen, die Verschärfung der "nationalen Frage" und die Politik wird rechtzeitig eingegriffen, um in den Ablauf der Ereignisse einzugreifen.
  • Die kaukasischen Diasporas sind zahlreich. Die Gruppen beeinflussen die Stabilität der gesamten südlichen Region des Landes. Gemeinschaften werden dem Staat in der Rolle strategischer Partner vorgestellt, die in erster Linie die Interessen der Menschen schützen.
  • Die ukrainische Diaspora ist den Menschen für die Russen am nächsten.
  • Die tadschikische Diaspora entwickelte sich während der Sowjetzeit auf Kosten der Bürgerbesuche.
  • Die kasachische Diaspora, Türkisch, Aserbaidschanisch,Armenisch, Jüdisch, Moldawisch und andere weniger zahlreich - werden vom Staat unterstützt, eine legislative Basis wird gebildet, um die Interessen jeder Gruppe zu schützen.

Wie schützt der Staat die Gemeinden?

Ethnische Diaspora ist eine Möglichkeit, sich selbst zu schützenim neuen Gebiet von der indigenen Bevölkerung. Die nationale Frage ist in dicht besiedelten Gebieten immer akut. Die Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe ist mit der Gesetzgebung der Russischen Föderation verbunden.

Ethnische Diaspora ist

Die Diasporas verteidigten sich wegen des Einflusses der GeopolitikLeben in den Nachbarländern. Die Russische Föderation hat Pässen für Einwohner von Südossetien ausgestellt, ähnliche Maßnahmen wurden gegen die Bürger von Abchasien ergriffen. Die jüngsten Ereignisse veranlassten die Regierung, das Leben der ukrainischen Gemeinschaft zu beeinflussen.

Schutz der Bürger

In den RF Bewohner der Ukraine, von der Aktion betroffenbewaffneten Konflikts, wurde der Status von "Flüchtlingen" gegeben. Dies markierte den Beginn der Umsiedlung der ukrainischen Diaspora. Dieser Prozess war freiwillig, alle Antragsteller erhielten Pässe und erhielten Asyl.

Diaspora in Russland

Zuvor wurden ähnliche Aktionen ausgeführtParteien des politischen Systems nach dem Gesetz über Landsleute von 1999. Russische Pässe wurden nur auf der Grundlage ausgestellt, dass die Person zu den Gebieten der ehemaligen Unionsrepubliken gehörte.

</ p>
  • Bewertung: