Site-Suche

Was ist der Sinn für Gerechtigkeit? Bildung, Grundelemente und Struktur des öffentlichen Rechtsempfindens

Das Gesetz gilt als ein spirituelles PhänomenDas Leben gehört zur Sphäre des individuellen und öffentlichen Bewusstseins. Es ist möglich, solche Elemente wie normative Akte, Rechtsnormen, Strafverfolgungsentscheidungen und andere rechtliche Phänomene als besondere Projektionen der Kultur (theoretisch und praktisch) zu betrachten. In diesem Fall erfordert die Wissenschaft ein spezielles Konzept, um Letzteres zu bezeichnen. Sie sind der Gerechtigkeitssinn von Bürgern, Gruppen und der Gesellschaft als Ganzes. Darüber werden wir heute sprechen.

Was ist der Sinn für Gerechtigkeit?

Was ist der Sinn für Gerechtigkeit?

Es ist ein aktiver Teilnehmer an der Siedlungvielfältige Lebensprozesse in Staat und Gesellschaft. Das Rechtsbewusstsein trägt zur Konsolidierung aller sozialen Gruppen und Bürger, zur Stärkung und Erhaltung der Integrität der Gesellschaft, zur Ordnung in ihr bei. Die Grundlage der staatlichen Festung, das Funktionieren ihrer rechtlichen und politischen Systeme mit maximaler Effizienz ist der gesunde Gerechtigkeitssinn der Mitglieder der Gesellschaft, ihre Achtung vor dem Gesetz. Darstellungen über die Fairness von Erlaubnissen und Verboten, Rechten und Pflichten einer Person beeinflussen die Bildung von Einstellungen und Motiven des menschlichen Verhaltens in der uns interessierenden Sphäre.

Sprechen über die Tatsache, dass solches Rechtsbewusstsein und rechtlicheAktivität von Individuen, sollte darauf hingewiesen werden, dass dies die Grundlage der Rechtsstaatlichkeit in einer zivilisierten Gesellschaft ist. Ihre Erziehung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Kriminalitätsbekämpfung und Kriminalitätsbekämpfung.

Deformation des Gerechtigkeitssinns

In der Wissenschaft, Themen wieKonzept, Struktur, Wesen, Funktionen und Arten des Gerechtigkeitssinns. Es ist ein ideales Phänomen, das nicht direkt beobachtet wird. Auf die Frage nach einem solchen Gerechtigkeitssinn muss man sich erinnern, dass dies ein Bereich oder eine Sphäre des Bewusstseins ist, in dem sich die rechtliche Realität in Form von Evaluationsbeziehungen zur Implementierung und theoretischen Aspekten des Rechts widerspiegelt. Es drückt sich auch in Form von Rechtswissen, sozial- rechtlichen Einstellungen und Werten aus, die das Verhalten eines Individuums in rechtlich relevanten Situationen bestimmen.

Zur Bildung des Rechtsbewusstseins und seiner EntwicklungDie folgenden Faktoren beeinflussen: sozialpolitische, kulturelle, wirtschaftliche. Es ist verbunden mit Moral, politischem Bewusstsein, Religion, Kunst, Wissenschaft, Philosophie und interagiert mit ihnen.

Spezifität des Rechtsbewusstseins

Spezifität des Phänomens von Interesse istdass es in der freien, gerechten, gerechten Gesellschaft bestimmte Realitäten des Lebens wahrnimmt und in der Zukunft reproduziert. Verschiedene Arten von Rechtsgewissen erfordern, dass die für alle verbindlichen Verhaltensnormen in der Gesellschaft festgelegt werden. Sie skizzieren die Grenzen von rechtmäßig und ungesetzlich, und erfordern auch spezielle rechtliche Maßnahmen, um das Recht zu sichern. Diese Art von Bewusstsein ist im Gegensatz zu anderen Formen kategorischer, bestimmter und formalisierter. Das Konzept des Rechtsbewusstseins konzentriert sich jedoch hauptsächlich auf die Schaffung der notwendigen Voraussetzungen für die Verwirklichung der Rechte eines Bürgers und einer Person.

Die Bedeutung des Begriffs, an dem wir interessiert sind, kann durch seine Funktionen verstanden werden. Bei der Untersuchung des Konzepts des Gerechtigkeitssinns haben Wissenschaftler festgestellt, dass ihre Funktionen wie folgt sind:

  • kognitiv;
  • regulierend;
  • Beurteilung.

Wir überprüfen kurz jeden von ihnen.

Kognitive Funktion

Es besteht in der Tatsache, dass durch Wahrnehmung unddas Verständnis verschiedener rechtlicher Phänomene ist in Wirklichkeit die Erkenntnis des Lebens. Bürger und Gesetzgeber sind Subjekte dieses Wissens. Beide nutzen Ideen über das richtige und bestehende Recht und beteiligen sich an gesetzlichen Regelungen.

Bewertungsfunktion

Es besteht darin, dass der Gerechtigkeitssinn dientBewertung bestimmter Lebensumstände als rechtlich signifikant. Es gibt so etwas wie eine rechtliche Beurteilung. Seine Definition ist wie folgt: Es ist die Aktivität der verschiedenen Themen des Rechts, wie die Gesetzeshüter und Bürger, die Umstände des Lebens zu etablieren, sowie deren rechtliche und soziale Ausbildung in Übereinstimmung mit ihren eigenen Vorstellungen über die richtigen Verhalten, Gesetze und Vorschriften.

Regulierungsfunktion

Hier meinen wir die Regulierung des Verhaltensdas Individuum. Der Gerechtigkeitssinn dient als "Mechanismus zur Auslösung" eines bestimmten Gesetzes im Kopf eines Menschen. Dies zeigt sich in den Handlungen und Handlungen der letzteren. Diese Funktion wird mit Hilfe eines Systems von Wertorientierungen, Motiven, rechtlichen Einstellungen (die spezifische Regulatoren des menschlichen Verhaltens sind) realisiert. Zum Beispiel führt die Information über Rechtsnormen zur Entstehung eines ganzen Komplexes von psychologischen Reaktionen in den Rechtssubjekten. Dies sind Erfahrungen, Emotionen, Gefühle, die mit dem Auftreten einer Art inhibitorischer oder motivierender Verhaltensmotivation verbunden sind. Der Gerechtigkeitssinn dient in diesem Fall als Motiv für eine bestimmte Art von Verhalten.

Somit ist das Phänomen von Interesse für unsorganische Einheit der Setting-, Evaluations- und kognitiven Elemente. Es gibt auch ein solches Konzept wie die Struktur des Rechtsbewusstseins. Diese Struktur zeichnet sich durch die folgenden zwei Ebenen aus: Rechtspsychologie und Rechtsideologie. Erzählen Sie kurz von ihnen.

Rechtspsychologie

Es reflektiert hauptsächlich den kontemplativenein Element des Wissens. Die nicht-systematisierte, spontane Ebene des Rechtsempfindens ist eine solche Schicht wie die Rechtspsychologie. Es äußert sich in den psychologischen Reaktionen einer sozialen Gruppe oder eines Individuums auf den Staat, Gesetzgebung, Gesetz und andere rechtliche Phänomene. In die Sphäre der Rechtspsychologie gehört die Freude oder Trauer, die nach der Verabschiedung des Gesetzes, der Befriedigung oder der Unzufriedenheit mit der Anwendung bestimmter Normen, einer gleichgültigen oder intoleranten Haltung einer Person gegenüber Verstößen gegen die Anforderungen des Gesetzes auftritt.

Dieses Element des Rechtsbewusstseins istseine häufigste Form. Es ist bis zu einem gewissen Grade allen sozialen Beziehungen inne, die unter Beteiligung eines rechtlichen Elements entstanden sind. Leitende Definitionen des sozialen Wesens des Gesetzes, wie der Humanismus, die formale Äquivalenz von Subjekten etc., werden gerade in diesem Bereich durchgeführt.

Rechtliche Ideologie

Dies ist das zweite wichtige Element der Interessenstrukturuns Konzepte. Die Rechtsideologie ist ein wissenschaftlicher Ausdruck der gesetzlichen Anforderungen, Ansichten, Ideen einer sozialen Gruppe oder Gesellschaft. Ihre Bildung erfolgt im Zuge der theoretischen Verwirklichung der Ziele, Interessen und Aufgaben der Gesellschaft, des Individuums, des Staates. Die Rechtsideologie rechtfertigt die vermuteten oder begründeten Rechtsverhältnisse. In seiner Entwicklung nehmen sowohl Rechtswissenschaftler als auch Politiker und Arbeitnehmer verschiedener Rechtsinstitutionen teil. Es geht darum, Elemente des rechtlichen Bewusstseins auf theoretischer Ebene zu bilden.

Experten in der Entwicklung von theoretischen Problemen,Ideen und Methoden der Regulierung basieren auf dem früher akkumulierten Wissen. Sie fassen die Erfahrung des Rechtslebens der gesamten Gesellschaft zusammen und berücksichtigen auch die möglichen negativen und positiven Folgen der zu ergreifenden Rechtsakte, strukturelle Veränderungen in den Rechtsorganen. Die Materialien der soziologischen Forschung, sowie statistische Daten über demographische und ökonomische Prozesse in der Gesellschaft werden verwendet. Darüber hinaus werden die Stimmungen der sozialen Gruppen, die öffentliche Meinung, das Bild und die Dynamik der verschiedenen Straftaten berücksichtigt.

menschlicher Sinn für Gerechtigkeit

Es sollte bemerkt werden, dass die Rechtsideologieübertrifft wesentlich die Art und den Grad der Erkenntnis des Gesetzes, das erste der von uns betrachteten Elemente der Struktur. Die Psychologie fängt gewöhnlich die Oberfläche ein - sinnlich, in vielerlei Hinsicht den äußeren Aspekt von Phänomenen, während die Ideologie versucht, die soziale Bedeutung und das Wesen der Natur des Gesetzes zu enthüllen. In der Regel versucht es, es als eine Art fertiges Dogma und eine kulturhistorische Philosophie darzustellen.

Es gibt verschiedene Ebenen des Gerechtigkeitssinns. Betrachten wir die wichtigsten.

Alltagssinn der Gerechtigkeit

Begriff des Gerechtigkeitssinns

Gewöhnliches Rechtsbewusstsein und Verhaltenskulturwerden durch die Massenansichten, Stimmungen und Emotionen der Menschen über die Rechtsstaatlichkeit bestimmt. Diese Gefühle erscheinen unter dem Einfluss der unmittelbaren Bedingungen des menschlichen Lebens, seiner praktischen Erfahrung. Wie Sie wissen, ist das Alltagsbewusstsein begrenzt. Das liegt an der Enge der individuellen Erfahrung, die im Grunde nicht über die unmittelbaren Probleme des Alltags hinausgeht. Folglich kann das Rechtsbewusstsein nicht innerhalb der gewöhnlichen Vorstellungen eines Menschen über die ihn umgebende soziale Welt bleiben. In seiner Entwicklung erreicht es zwangsläufig ein höheres Niveau. Es gibt breite Verallgemeinerungen, verschiedene soziale Muster, die objektiv wirken, werden aufgedeckt.

Professioneller Sinn für Gerechtigkeit

Ebenen des Gerechtigkeitssinns

Es beinhaltet Überzeugungen, Ansichten,Konzepte und Traditionen, die im Umfeld von professionellen Anwälten entstehen. Wie die Praxis gezeigt hat, nehmen unterschiedliche Juristengruppen die rechtliche Realität unterschiedlich wahr. Zum Beispiel bezieht sich ein Richter auf die rechtliche Realität ein wenig anders als der Staatsanwalt, und letzterer bewertet es anders als der Rechtsanwalt. Der forensische Experte und der Lehrer der juristischen Fakultät werden völlig unterschiedliche Beurteilungen geben, obwohl beide eine höhere juristische Ausbildung haben. Diese Vielfalt von Standpunkten beruht auf der Tatsache, dass die theoretische Sichtweise durch verschiedene Aktivitäten, einschließlich Strafverfolgung und Gesetzgebung, gebrochen wird.

Wissenschaftlicher Sinn für Gerechtigkeit

Es beinhaltet Ansichten, Konzepte und Ideen,die eine systematisierte Rechtsbeherrschung ausdrücken (theoretisch). Der wissenschaftliche Sinn für Gerechtigkeit in modernen Gesellschaften spielt eine führende Rolle dabei, aufzuzeigen, auf welche Weise Gesetzgebung und Recht weiterentwickelt werden sollten. Es sind Wissenschaftler, die es tragen.

Nicht nur Gerechtigkeitssinn, sondern auch seine Subjektekann die Grundlage für seine Klassifizierung sein. Seine Typen, die sich durch dieses Merkmal auszeichnen, sind individueller und kollektiver Gerechtigkeitssinn. Letzteres ist wiederum in Öffentlichkeit, Masse und Gruppe unterteilt.

Öffentlicher Gerechtigkeitssinn

Es beinhaltet Theorien, Meinungen, Ansichten undIdeen, die in einer bestimmten Gesellschaft üblich sind und typische Merkmale ihrer rechtlichen Realität widerspiegeln. Das Rechtsbewusstsein einer Gesellschaft ist in Ideologie, Rechtswissenschaft oder Rechtskultur objektiviert. Sie wird auch in der Gesetzgebung umgesetzt, da letztere von der staatlichen Körperschaft übernommen wird, die die Gesellschaft vertritt. Es wird auch in Massendemonstrationen objektiviert, die sich zum Beispiel in der Presse, aber auch in allen möglichen ideologischen Institutionen (Religion, Kunst, Moral, Politik etc.) widerspiegeln.

Gruppen- und Massenrechtsbewusstsein

Sinn für Gerechtigkeit und Kultur

Es ist ein kollektives Bewusstsein von denenoder andere soziale Gruppen. Merkmale dieser Art von Gerechtigkeitssinn werden durch eine Reihe von Faktoren erklärt. Zunächst wird in jeder Gemeinschaft eine spezifische Subkultur gebildet, dh normative Werte, die die Repräsentation des bestehenden Rechtssystems durch die Vertreter der Gruppe beeinflussen. Ein weiterer Faktor ist der Unterschied im Interesse dieser oder jener soziodemografischen Gruppen, die mit ihrer ungleichen Position in der sozialen Struktur verbunden sind. Letzteres bedeutet, dass ihre Einstellung zur Macht, das System der Verteilung und des Eigentums nicht dasselbe ist. Mit einem Wort, sie bewerten die soziale Ordnung auf unterschiedliche Weise, ebenso wie die Normen, die sie regeln, konsolidieren und definieren.

Es sollte angemerkt werden, dass der Gruppensinn der Gerechtigkeit sich von dem der Massen unterscheidet. Letzteres ist typisch für temporäre, instabile Bürgervereinigungen.

Individueller Gerechtigkeitssinn

Der Gerechtigkeitssinn des Menschen ist das Ergebnis vonder Prozess seiner Sozialisation, die Assimilation von sozialem und kollektivem Rechtsbewusstsein. Jeder Mensch nimmt eine rechtliche Realität aufgrund persönlicher Erfahrung wahr. Eine gewisse Rolle spielen dabei kollektive Bewusstseinsformen.

Die Definition der Deformation des Gerechtigkeitssinns und seiner Typen

Arten von Gerechtigkeitssinn

Dieses Phänomen ist eine Verzerrung des Gesetzes, die Zerstörung seiner positiven Ideen. Es gibt folgende Arten.

  1. Legaler Fetischismus. Diese Deformation ist eine hypertrophische Sicht auf die Rolle von rechtlichen Mitteln und Gesetzen bei der Lösung von politischen, sozioökonomischen und anderen Problemen. Zum Beispiel glauben einige Bürger, dass es möglich ist, Verbrechen zu besiegen, falls das Strafrecht verschärft wird. In einigen Fällen unterliegen herrschende Eliten dieser Art von Deformation. Zum Beispiel glaubte Peter I., dass durch die Einführung der "richtigen" Gesetzgebung viele der sozialen und wirtschaftlichen Probleme unseres Landes gelöst werden könnten.
  2. Rechtlicher Dilentalismus. Diese Deformation des Gerechtigkeitssinns ist eine freie Zirkulation der Person mit dem Recht, mit diesen oder anderen Einschätzungen der Rechtslage. Der Grund dafür ist die nachlässige Einstellung des Individuums zu rechtlichen Werten und nicht seine selbstsüchtigen Ziele.
  3. Legaler Infantilismus. Dies ist ein ungeformtes, unzureichendes Rechtswissen eines Menschen mit seinem persönlichen Vertrauen in seine gründliche rechtliche Vorbereitung. Typischerweise bezieht sich diese Deformation auf junge Menschen, die ein hohes Selbstwertgefühl haben und nicht wissen, wie sie ihr Wissen richtig einschätzen können.
  4. "Wiedergeburt" des Gerechtigkeitssinns. Diese Deformation des Gerechtigkeitssinns ist der extreme Grad ihrer Verzerrung, die kriminelle Absicht einschließt. Diese Haltung ist sowohl kriminellen Gemeinschaften als auch Individuen eigen, die sich auf einen falschen Weg begeben haben.
  5. Legaler Nihilismus. Diese Art von Deformation äußert sich in der Abwertung von Recht und Gesetz, dem absichtlichen Ignorieren verschiedener Anforderungen oder der Unterschätzung ihrer regulatorischen Funktion in der Gesellschaft.

Also haben wir festgestellt, dass ein solcher Sinn für Gerechtigkeit,Was ist seine Struktur, identifiziert die wichtigsten Elemente. Wir hoffen, dass Sie die Antworten auf all Ihre Fragen gefunden haben. Es ist notwendig, die Bedeutung solcher Begriffe wie Recht und Gerechtigkeitssinn zu verstehen, insbesondere wenn Ihre berufliche Tätigkeit legal ist.

Juristische Ausbildung

Der Gerechtigkeitssinn im modernen Russland geht durchKrise. Dies führt zu der Notwendigkeit und Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen und umzusetzen, die darauf abzielen, den Nihilismus der Bürger zu überwinden und eine Rechtskultur des Individuums und der Gesellschaft zu schaffen. Es ist notwendig, dass die Achtung des Gesetzes eine persönliche Überzeugung aller Einwohner unseres Landes ist.

Ein besonderer Platz in der Reihe dieser Maßnahmen sollte seinist der juristischen Ausbildung zugeordnet. Dies ist einer der effektivsten Wege zur Stärkung von Recht und Ordnung und Rechtsstaatlichkeit, der zielgerichteten Bildung von Interessen und Bedürfnissen des Einzelnen. Dieser Prozess zielt darauf ab, Respekt für das Gesetz zu schaffen, basierend auf anhaltenden rechtlichen Beurteilungen, Ansichten, Überzeugungen und Einstellungen. Daher sollte es auf die allgemeine rechtliche Entwicklung des Individuums ausgerichtet sein. Dank dessen wird die Gesellschaft in der Lage sein, Fälle von Gewalt und Willkür, Manifestationen abweichenden Verhaltens und rückständige Ansichten ihrer Mitglieder zu verhindern. Dies wiederum wird zur Stärkung der Rechtsstaatlichkeit und der Rechtsstaatlichkeit führen, auf denen eine moderne Gesellschaft beruhen sollte.

</ p>
  • Bewertung: