Site-Suche

Osteopathie. Bewertungen

Osteopathie ist eine der Richtungen des HandbuchsTherapie, die im Einfluss der Hände auf die anatomische Struktur des menschlichen Körpers besteht. In Russland erschien es erstmals in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts, und heute ist es eine modische Behandlungsmethode geworden, die vielen Patienten Erleichterung bringt.

Vor mehr als 130 Jahren, der amerikanische Arzt-Chirurg A.Noch hat sich ein ganzer Komplex von speziellen Methoden zur Diagnose und Behandlung vieler Krankheiten mit Hilfe von Händen entwickelt. Er formulierte und formulierte auch die Grundprinzipien dieser Behandlungsmethode, die für diesen Tag relevant sind.

Das erste Prinzip der Osteopathie ist dasder ganze Körper eines Menschen wird als Ganzes betrachtet, als ein einziger Organismus. "An sich kann der Körper nicht leiden, der ganze Körper leidet", argumentierte A. Stille. Für einen Arzt, der in dieser Richtung arbeitet, ist es daher wichtig, genau den Grund für die Verletzung aufzuzeigen, die aufgetreten ist.

Das zweite Prinzip besagt, dass die Arbeit des Körpers und seine Struktur eng voneinander abhängig sind.

Das dritte Prinzip der Osteopathie legt nahe, dass die regelmäßige korrekte Arbeit notwendig ist, damit das Organ gesund ist.

Osteopathische Medizin ist als eine der am meisten anerkanntdie wirksamsten Ansätze zur Behandlung vieler Krankheiten ohne Drogen, insbesondere Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems, Erkrankungen vieler Organe. Das medizinische Hauptarsenal ist eine spezielle medizinische Ausrüstung, und das medizinische Hauptgerät sind die Hände des Arztes. Sie können die feinsten Veränderungen im menschlichen Körper und mit Hilfe von Spezialeffekten erfassen, um diese Verletzungen zu beseitigen. Nun, dann wird der Körper selbst eine Korrektur seiner Arbeit vornehmen.

Osteopathie: Für und Wider. Aber Ärzte, die an der traditionellen Medizin und Osteopathen festhalten, bestehen darauf, dass ihre Behandlung darauf abzielen sollte, interne Humanressourcen zu mobilisieren.

Traditionelle Medizin und Osteopathie, Bewertungen überwas in der breiten Masse und der wissenschaftlichen Gemeinschaft im wesentlichen widersprüchlich ist, sind im wesentlichen komplementäre Ansätze für das Problem der Gesundheit. Wenn die traditionelle Medizin im Grunde genommen bereits bestehende Krankheiten behandelt, dann ist Osteopathie dafür ausgelegt, die Ursache dieser Krankheit bereits im Anfangsstadium ihres Auftretens zu identifizieren und zu beseitigen.

Sensible Hände des Arztes können die Veränderungen abfangenim Körper, sogar das Neugeborene, und das ist besonders wichtig. Perinatale Enzephalopathie, Zerebralparese, minimale Hirnfunktionsstörung ... Eine Bedrohung und frühe Entwicklung dieser Krankheiten kann Osteopathie für Kinder bestimmen. Bewertungen über die Aktivitäten der Medizin in dieser Richtung legen nahe, dass ein osteopathischer Arzt einem Kind vor einem Kinderarzt und einem Neurologen helfen kann.

Der diagnostische Ansatz ist einer der wichtigstenRichtungen der Tätigkeit in der osteopathischen Medizin. Es besteht darin, dem menschlichen Körper zuzuhören, statische und dynamische Tests durchzuführen, allgemeine und lokale Untersuchungen des Körpers durchzuführen. Immerhin klagt der Patient manchmal über Schmerzen in den Essenzen, und er, es stellt sich heraus, es gab Misserfolge in einem der inneren Organe. Der Organismus ist ein einziges Ganzes, und wenn Veränderungen in einem System stattgefunden haben, muss man in einem anderen nach der Ursache suchen.

Die Methoden der Diagnose und Behandlung eines osteopathischen Arztes sind die Auswirkungen auf die Wirbelsäule des Patienten, seine Gelenke, inneren Organe, Kopf, Muskeln, Sehnen, Bänder.

Wer kann Osteopathie helfen? Die Meinungen von Ärzten, die sich an die traditionelle Medizin halten, sind mehrdeutig, aber sie sind auch der Meinung, dass es mit Hilfe eines osteopathischen Arztes möglich ist, Störungen einzelner Funktionen von Organen und Systemen zu behandeln. Zum Beispiel kann man mit seiner Hilfe das abgesenkte innere Organ anheben und er wird richtig arbeiten. Oder um vegetativ-vaskuläre Störungen oder durch Stress verursachte Beschwerden zu beseitigen. Wenn der Patient starke Kopfschmerzen, Schwindel und Herzklopfen, Tinnitus, Gedächtnis und Schlafstörungen hat, sollte die Hilfe von einem solchen Arzt gesucht werden. Mit ihr können Sie die Schwellung der Gewebe reduzieren, Durchblutungsstörungen heilen, den Abfluss von venösem Blut und Lymphe verbessern. Osteochondrose kann mit Methoden der Osteopathie, Haltungsstörung, Folgen der vorangegangenen Hirnverletzung, zum Beispiel Gehirnerschütterung behandelt werden.

Jedoch können nicht alle Fälle Osteopathie helfen. Kontraindikationen für seine Verwendung sind mit schweren Verletzungen der Hirndurchblutung, akute und chronische Herzinsuffizienz, Blutungen. Ein Osteopath, der sich selbst respektiert, wird niemals versprechen, einen Patienten mit einer offenen Form von Tuberkulose, malignen Neoplasmen oder einem System von Blutkrankheiten zu heilen. Akute bakterielle Infektion, psychische Störungen, er kann auch nicht heilen, es braucht die Hilfe der traditionellen medizinischen Medizin.

Osteopathie: Für und Wider. Es ist schwierig zu bestimmen, was mehr ist. Aber der Patient sucht Hilfe, und der Arzt ist verpflichtet, ihm zu helfen. Verschiedene Methoden, die ihm bekannt sind, Techniken und Techniken.

</ p>
  • Bewertung: