Site-Suche

Wie heißt der flüssige Teil des Blutes?

Denken Sie daran, wie der flüssige Teil des Blutes heißt: rote Blutkörperchen, Plasma oder Lymphe? Kennst du die Antwort nicht? Dann lass uns gemeinsam daran denken.

Was ist Blut?

Es ist schwer zu glauben, aber Blut ist eine Art vonBindegewebe. Und zu beweisen, dass es einfach genug ist. Blut besteht aus einem flüssigen Teil und Blutzellen. Die erste ist eine interzelluläre Substanz. Es ist ziemlich viel, deshalb sind alle Gewebe der inneren Umgebung locker und bilden die Grundlage des Organismus. Und Blutzellen sind die Zellen, die darin sind. Sie werden auch geformte Elemente genannt.

der flüssige Teil des Blutes wird genannt

Plasma und Flüssigkeit der inneren Umgebung des Körpers

Der flüssige Teil des Blutes wird Plasma genannt. Sein Aggregatzustand und seine physikalischen Eigenschaften bestimmen weitgehend die Funktionen dieses Gewebetyps. Diese Flüssigkeit ist gelb, die aufgrund der Anwesenheit von Proteinen und geformten Elementen eine signifikante Viskosität aufweist. Sein Anteil im Blut beträgt etwa 60%.

Die innere Umgebung des Körpers ist Blut, Lymphe,Gewebeflüssigkeit. Wasser ist eine Voraussetzung für den Fluss komplexer chemischer Prozesse der Synthese und Spaltung von Stoffen sowie deren Transport durch den Körper.

Der flüssige Teil des Blutes wird als rote Blutkörperchen des Plasmas bezeichnet

Chemische Zusammensetzung von Plasma

Der flüssige Teil des Blutes wird Plasma genannt und istseine interzelluläre Substanz. 90% davon besteht aus Wasser. Auf den nächsten Prozent folgen Proteine, deren Zahl bis zu 8% erreicht. Es ist Fibrinogen, Albumine und Globuline. Diese Proteine ​​bieten Wasseraustausch und humorale Immunität, transportieren Hormone, regulieren den osmotischen Druck.

Viel weniger im Blutplasma anderer organischer Substanzen. Kohlenhydrate entfallen auf 0,12% und Fette sogar weniger - 0,7%.

Blut-Lymphflüssigkeit Wasser

Mineralische Bestandteile von Blutplasmawerden durch Salze repräsentiert. Diese Stoffe liegen in Form von geladenen Teilchen vor. Dies sind Kationen von Natrium, Magnesium, Kalium, Calcium, Eisen, Kupfer. Negativ geladene Teilchen umfassen die Reste von Chlorid, Carbonat, Orthophosphorsäure und anderen Mineralsäuren. Eine besondere Rolle unter diesen Substanzen gehört zur physiologischen Lösung. Sein Gehalt im Plasma ist immer auf einem konstanten Niveau. Dies ist eine Lösung von Natriumchlorid in Wasser, wobei die Salzkonzentration 0,9% beträgt. Im Falle eines Blutverlustes wird dies verwendet, um das erforderliche Volumen wiederherzustellen. Dies ist besonders wichtig in Fällen, in denen es nicht möglich ist, eine Gruppe und den Rh-Faktor einer Person festzulegen, die medizinische Hilfe benötigt.

Blutzellen

40% des Blutes wird durch seine einheitlichen Elemente gebildet,Jede Art zeichnet sich durch eine bestimmte Struktur und Funktion aus. Also, Erythrozyten sind rote Scheiben der bikonkaven Form. Diese Zellen sind nicht-nukleär und enthalten Hämoglobin. Die Hauptfunktion der Erythrozyten ist der Gasaustausch. Sie transportieren Sauerstoff von der Lunge zu jeder Zelle im Körper, ebenso wie Kohlendioxid in die entgegengesetzte Richtung.

Weiße Blutkörperchen sind farblose KernzellenZellen, die keine konstante Form haben. Sie zeichnen sich durch eine amöboide Bewegung aus. Gleichzeitig neutralisieren sie durch Phagozytose die pathogenen Partikel, die ins Blut gelangen und die menschliche Immunität bilden.

Thrombozyten führen Blutgerinnung durch. Dies sind runde, farblose Platten. Mit ihrer Hilfe wird eine komplexe enzymatische Umwandlung des Fibrinogenproteins in seine unlösliche Form durchgeführt. Dadurch wird der Körper vor übermäßigem Blutverlust geschützt, der lebensbedrohlich sein kann.

das Blut besteht aus dem flüssigen Teil

Blutfunktionen

Das Leben eines Menschen ohne Blut ist einfach unmöglich. Schließlich sorgt Plasma (der flüssige Teil des Blutes wird so genannt) zusammen mit den geformten Elementen für das Atmen lebender Organismen.

Eine weitere wichtige Funktion ist sicherzustellenStromversorgung. Schließlich kommen organische Substanzen aus dem Verdauungskanal in den Blutkreislauf, in dem sie bereits in jede Zelle transportiert werden. Da Plasma eine wässrige Lösung ist, trägt es zur Aufrechterhaltung der Homöostase und der konstanten Körpertemperatur bei. Die Schutzfunktionen des Blutes können auch Koagulation und die Bildung von Immunität umfassen.

Also wird der flüssige Teil des Blutes Plasma genannt. Es ist eine Interzellularsubstanz, in der sich die einheitlichen Elemente befinden. Zusammen führen sie Transport-, Atmungs-, Ausscheidungs- und Atmungsfunktionen durch.

</ p>
  • Bewertung: