Site-Suche

Rheuma des Herzens: Symptome und Behandlung

Rheuma des Herzens ist eine sehr ernste Krankheit, die auf der Grundlage von entzündlichen Prozessen auftritt, die Schalen dieses Organs bedecken und Desorganisation seines Bindegewebes verursachen.

Eine Krankheit kann sich aufgrund unterschiedlicher Ursachen entwickelnGründe. Der Hauptfaktor ist Streptokokkeninfektion und häufige chronische Erkrankungen des Nasopharynx. Rheuma des Herzens betrifft vor allem den weiblichen Teil der Bevölkerung, aber eine Altersgruppe von 7 bis 16 Jahren gilt als gefährlich. Ein wichtiger Faktor bei der Verbreitung der Krankheit ist der erbliche Faktor: eher krank werden von denen, deren Angehörige (Schwestern, Brüder, Eltern) an der Krankheit leiden.

Rheuma des Herzens: Symptome

Krankheit für eine lange Zeit kann nicht manifestiert werden,langsam und unmerklich für den Patienten fließen. Und erst nach einer Weile gibt es Krankheitszeichen, die sich bei häufiger Belastung durch Dyspnoe äußern, auch wenn die Belastung gering ist. Bei der Person eine starke Diaphorese, die allgemeine Delikatesse, verliert er Gewicht und Appetit. Die Patienten werden zu sehr blasser Haut, verletzen den Herzrhythmus, von der Nase aus, Blut führt oft ohne Ursache, Schmerzen im Bereich des Herzmuskels und in seltenen Fällen steigt die Körpertemperatur plötzlich an.

Das Hauptmerkmal dieser Krankheit ist jedochwie das Rheuma des Herzens, ist Arthritis, als Folge davon die Gelenke beginnen, schwer zu schmerzen, und manchmal anschwellen. Schmerzen und Schwellungen im Laufe der Zeit erweitern den Bereich ihres Einflusses und können sich auch von einem Gelenk zum anderen bewegen. Arthritis ist am meisten von Ellbogen und Knien betroffen, in einem geringeren Ausmaß Handgelenke und Füße. In manchen Fällen gehen die Schmerzen plötzlich weg, aber das sollte nicht beruhigt werden, da Rheuma nicht vorübergegangen ist, sondern sich nur in den Körper vertieft und für eine Weile beruhigt hat, um mit neuer Kraft wiedergeboren zu werden.

Rheuma des Herzens verursacht Veränderungen im BlutPatienten, Herzinsuffizienz, Veränderungen im Elektrokardiogramm. Patienten dämpfen den Ton des Herzens und erweitern seine Grenzen. Diese Folgen des Krankheitsausbruchs zeigen sich bei klinischen Untersuchungen. Darüber hinaus haben Patienten oft Herzfehler. Wenn Sie nicht mit der rechtzeitigen Behandlung von Rheuma beginnen, dann kann es sehr schnell zu Deformierung der Gefäße oder Herzerkrankungen kommen.

Rheuma des Herzens: Behandlung

Die Therapie zielt darauf ab, zwei Hauptfaktoren der Krankheit zu eliminieren. Zuerst ist es notwendig, die laufenden entzündlichen Prozesse zu entfernen und die Zeichen der Herzinsuffizienz zu beseitigen.

Die größte Wirkung wird durch komplexe Therapie,auf die Organisation der folgenden Bedingungen ausgerichtet. Dem Patienten wird die Einhaltung des korrekten Tagesablaufs vorgeschrieben, der Wechsel zur Bettruhe, in diesen Fällen wird eine stationäre Behandlung oder eine Kurbehandlung empfohlen. Der Patient muss auch die Diät einhalten und Kochsalz aus seiner Ernährung ausschließen.

Zusätzlich wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt. Rheuma des Herzens wird mit dem Einsatz von Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt: "Erythromycin", "Pencillin", "Aspirin" und Glukokortikosteroide. Gleichzeitig verschreiben Sie die Aufnahme von Herzvitaminen der Ascorbinsäure, die mit Hilfe ihrer antioxidativen Eigenschaften die Wände des Herzens stärken und die Anwesenheit von Cholesterin im Blut reduzieren können. Es ist auch notwendig, Vitamin E zu nehmen, das die Bildung von Blutgerinnseln im Blut verhindert und der Entwicklung von Atherosklerose effektiv entgegenwirkt.

Zusammen mit den beschriebenen Medikamenten sind vorgeschriebenaktive biologische Ergänzungen, die nicht nur die Infektion beseitigen, die Rheuma des Herzens verursacht, aber auch Immunität erhöhen und Mikrozirkulation wieder herstellen. Diese Mittel umfassen "Chitosan", "Antilipid-Tee", "Cordyceps", "Eel Fat".

</ p>
  • Bewertung: