Site-Suche

Bronchialasthma Pathogenese und Ätiologie

Bronchialasthma ist eine chronische Krankheit undin der Regel episodisch. Dies ist die schwerste Form der Allergie. Chronische Entzündungen führen zu einer erhöhten Empfindlichkeit der Bronchien gegenüber verschiedenen Umwelteinflüssen.

Die Krankheit kann erblich sein oderdie erworbene Form. Wir werden Bronchialasthma - Pathogenese, Klinik, Behandlung dieser Krankheit betrachten. All dies ist sehr wichtig, um zu wissen und gut zu lernen, wenn eine Person in der Familie an dieser Pathologie leidet.

Grundlegende Konzepte

Dies ist eine ernsthafte Pathologie, die verhindertNormales Atmen durch verengte Wege zur Lunge. Angriffe können unabhängig passieren, aber in einer schwereren Farm helfen nur Medikamente. Was ist die Pathogenese von Asthma bronchiale? Das Schema der Krankheit ist so, dass aufgrund des Überschusses an produziertem Schleim die Krämpfe und die entzündliche Schwellung die Wände des Bronchus verdicken und der Abstand zwischen ihnen sich verengt. Dadurch wird die Luft nicht in ausreichender Menge zugeführt, was zu systematischen Erstickungsanfällen, Husten, Keuchen und anderen hellen Asthmasymptomen führt.

Bronchialasthma-Pathogenese

Von diesem Leiden leidet laut Statistik 5%Europäische Bevölkerung, überwiegend jung. In der Regel sind dies Kinder unter 10 Jahren. Trotz der Tatsache, dass die Medizin diese mit der bronchialen Hyperaktivität verbundene Pathologie ständig erforscht, sind die Gründe für ihre Entwicklung, Behandlung und Prävention nicht vollständig verstanden. Die Ätiologie und Pathogenese von Bronchialasthma stellen Wissenschaftler oft in eine Sackgasse. Aber wie entwickelt sich diese Krankheit?

Pathogenese von Bronchialasthma

Pathogenese - der Mechanismus der Krankheitsentwicklung - besteht aus 2 Phasen:

  • Immunologisch. Wenn ein erregendes Allergen in das Immunsystem eindringt, tritt eine Entzündung der Schleimhaut auf.
  • Pathophysiologisch. Eine natürliche bronchiale Reaktion auf den Entzündungsprozess, der im Körper stattfindet.

Der Mechanismus des Auftretens von Bronchospasmus baut sich aufwie folgt: Eine lange Zeit auf der Schleimhaut des Bronchialbaums wird durch den Reiz beeinflusst. Schleimschwellung, und es gibt eine Hypersekretion, die Anfälle verursacht. Was passiert mit dem Körper in der Entwicklung von Asthma bronchiale?

Die Pathogenese wird von folgenden Verstößen begleitet:

  • Hyperöstrogenämie, die zu einem Anstieg führtAktivität von & agr; -adrenergen Rezeptoren und eine Verringerung der Funktionsfähigkeit von & bgr; -adrenergen Rezeptoren. Mit der äußeren Einwirkung des Allergens gleichzeitig mit diesen Prozessen entwickelt sich Bronchospasmus.
  • Die Glukokortikosteroidinsuffizienz erhöht das Histamin- und Bronchientonusniveau, das für Reizstoffe empfindlich wird.
  • Hyperthyreose. Die Krankheit verschlechtert sich und entwickelt sich schnell bei Menschen, die die Menge an Schilddrüsenhormonen erhöht haben.
    Pathogenese des Bronchialasthma

Die Pathogenese des Bronchialasthma ist definiert inErgebnis der klinischen und pathologischen Untersuchung. Veränderungen im Körper können sowohl intern als auch extern sein. Externe Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie beeinflussen:

  • psychoemotionaler Zustand;
  • Stress;
  • körperliche Aktivität;
  • Exposition gegenüber Allergenen;
  • der Einfluss von chemischen Reizen;
  • ein ungünstiges Klima.

Interne Faktoren:

  • Störungen des endokrinen Systems;
  • schwache Immunität;
  • bronchiale Hyperaktivität.

Hausstaub ist einer der wichtigsten Provokateure, die zu Asthma führt. Es enthält viele Mikroorganismen, die starke Allergene sind.

Schweregrad der Angriffe

Trotz der Pathogenese des Bronchialasthma undIm Verlauf der Krankheit müssen Sie sofort Maßnahmen ergreifen. Der Angriff kann kurz sein oder mehrere Stunden andauern. Danach wird der Patient viel besser und es scheint, dass er vollständig geheilt ist.

Alles hängt von der Krankheitsphase ab. Eine Person kann durch den Atemweg leicht behindert werden. Ein schweres Stadium kann sich innerhalb weniger Tage manifestieren und einige Wochen dauern. Diese Form wird als asthmatischer Status bezeichnet. Solche Ausbrüche sind sehr gefährlich und können tödliche Folgen haben.

Ätiologie und Pathogenese von Asthma bronchiale

Für jede Form der Pathogenese gibt espathogenetische Mechanismen. Von den allgemeinen können wir die Veränderung in der Reaktivität und Empfindlichkeit der Bronchien, bewertet in Reaktion auf eine physikalische oder pharmakologische Wirkung, unterscheiden.

Wenn die Ursache Vererbung ist

Eine Person mit einer genetischen Prädisposition für Asthma kann niemals ihre Manifestation fühlen, oder sie wird sich in jedem Alter bemerkbar machen:

  • 50% - Kinderalter (bis 10 Jahre);
  • 30% - bis zu 40 Jahren;
  • 20% nach 50 Jahren.

Erbfaktor ist das Fundamentaledie Ursache der Krankheit. Wenn die Eltern an Asthma litten, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit auf das Kind übertragen wird, 30%. Pathologie selbst kann jedoch nicht manifestiert werden, sie muss durch etwas provoziert werden.

Das heißt, mit einer Kombination von internen, externen Faktoren und der Tatsache der erblichen Prädisposition erhöht sich das Risiko, den Mechanismus der infektiösen Entzündung auszulösen, um ein Vielfaches.

Die provozierenden Faktoren von Asthma

Die Atemwege von Menschen mit Bronchialasthma sind extrem reizbar und empfindlich. Die provozierenden Substanzen, die Anfälle verursachen, werden auf eine andere Weise Auslöser genannt:

  • Wetterbedingungen;
  • ökologische Situation;
  • Pollen, Schimmel, Pilze;
  • emotionale Reize;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Rauchen, Tabakrauch;
  • Medikamente;
  • Nahrungsmittelprodukte;
  • Hauszecken;
  • Tiere.

Jeder Mensch erfährt eine unterschiedliche Pathogenese des Bronchialasthma, Krampfanfälle können durch einen oder mehrere Reizstoffe verursacht werden.

Externe Auswirkungen

In den meisten Fällen sind Asthma mehrere Faktoren, die gleichzeitig auf den Körper wirken. Sie sind in mehrere Gruppen unterteilt:

  • Infektion;
  • Allergene;
  • mechanische und chemische Reize;
  • meteorologische Faktoren;
  • Medikamente.
    die Ätiologie des Bronchialasthma Pathogenese der Klinik

Zu den Allergenen gehören Hausstaub, PollenPflanzen, Nahrung, Medizin, Insekten, Tiere. Infektionserreger: Bakterien, Viren, Pilze. Mechanische und chemische Reizstoffe: Baumwolle oder Silikatstaub, Rauch, Dämpfe von Alkalien und Säuren. Zu den meteorologischen Einflüssen gehören Veränderungen des Wetters und des atmosphärischen Drucks.

Kann Asthma b-Blocker auslösen, zur Behandlung von Hypertonie, Analgetika zu kontrollieren und entzündungshemmende Medikamente. Mit dem Verlauf der Krankheit können sich Auslöser ändern.

Wenn das Problem von innen kommt

Bronchialasthma kann sich entwickelnanhaltende Störung der Immunität, des endokrinen Systems, Stoffwechsel, gesteigerte Arbeit der Rezeptoren in der Bronchialschleimhaut, Fehlfunktionen des Nervensystems. All diese Zeichen sind eine Folge der falschen Lebensweise, der übertragenen Infektionskrankheit, die in einer schlechten ökologischen Situation lebt.

Ätiologie des Bronchialasthma

Ätiologie und Pathogenese von Asthma bronchialeliegt in der Tatsache, dass die Krankheit heterogen ist und mit klinischen und epidemiologischen Ursachen, die akute Episoden verursachen, verbunden ist. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Unterschied oft künstlich ist und die Unterkategorie der Klassifikation betrifft.

Auf molekularer Ebene ist die Pathogenese von Bronchialasthma von zwei Arten: allergisch und eigenartig. Die erste ist in der Regel mit der Familiengeschichte solcher Krankheiten verbunden:

  • Ekzem;
  • Rhinitis;
  • Reaktionen von erythematösen Papeln;
  • Urtikaria.
    Bronchialasthma Pathogenese Klinik Behandlung

Die Erstmanifestation der Erkrankung kann durch Symptome begleitet werden, die die Erkältung ähneln, aber nach ein paar Tagen gibt es Atemnot, Pfeifen, Rasseln und andere Symptome von Asthma.

Symptomatologie

Je nach Schweregrad und Form,verschiedene Symptome von Asthma bronchiale. Ätiologie, Pathogenese, Klassifikation werden durch so ausgeprägte Zeichen wie ein kleiner Husten, Keuchen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen oder Erstickungsanfälle gebildet. Bei letzteren Symptomen ist eine ärztliche Untersuchung ein notwendiges und lebenswichtiges Verfahren.

Wenn die Umfrage abgeschlossen und geliefert wurdeDiagnose, in der Regel durch den Inhalator vorgeschrieben. Aber in diesen Fällen, wenn seine Verwendung häufiger als es vorgeschrieben ist, ist es notwendig, sofort Hilfe von einem zuständigen Arzt zu suchen.

Wenn die Symptome nicht innerhalb von 1-2 Tagen vergehen und der Inhalator nicht hilft, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. In der Zeit der Erstickungsanfälle und der schwierigen Rede wird ein Krankenwagen gerufen.

Begleiterscheinungen

Zum Zeitpunkt der Exazerbation erscheint der Patienterhöhte Reaktion auf scharfe Gerüche und Temperaturänderungen. Dies weist auf entzündliche Prozesse und die Aktivierung der medikamentösen Therapie hin. Eines der hellsten Anzeichen ist die Verbesserung des Zustandes durch die Einnahme von Antihistaminika ("Zirtek", "Tsetrin" usw.) und dementsprechend nach der Inhalation. Zusätzliche Symptome:

  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • allgemeines Unwohlsein und Schwäche;
  • Tachykardie (Herzklopfen);
  • Bläuen der Haut;
  • Anzeichen von Emphysem.

Die traditionelle Therapie kann den asthmatischen Status nicht beseitigen, dieser Anfall wird von längerem Ersticken und Bewusstseinsstörungen begleitet. Dieser Zustand kann zum Tod führen.

Pathogenese des Bronchialasthma

Asthmatische Reaktion in Bezug auf die Geschwindigkeitbronchiale Reaktion auf ein Allergen kann früh oder spät sein. Im ersten Fall beginnen die Anfälle nach 1-2 Minuten und enden nach 20 Minuten. Die Gesamtdauer von Asthma kann bis zu 2 Stunden dauern. Das Spätstadium verursacht Bronchialhyperaktivität nach 4-6 Stunden, die Kulmination erfolgt nach 8 Stunden. Die Dauer des Angriffs beträgt 12 Stunden.

Komplikationen:

  • emphysematöse Erkrankungen der Lunge;
  • akutes Lungenversagen;
  • Wenn Luft in die Pleurahöhle eintritt, entwickelt sich ein Pneumothorax.

Es gibt verschiedene Formen von Asthma auf Ätiologie:

  • Exogen (provoziert durch ein Allergen);
  • endogen (provoziert durch Stress und Infektion);
  • gemischte Genese.

Am gebräuchlichsten ist das Bronchialasthma der atopischen Form, das aus der genetischen Veranlagung für das Auftreten von allergischen Reaktionen entsteht.

Was ist wichtig zu wissen

Das erste, was zu tun ist, wenden Sie sich anArzt, unterziehen Sie sich einer vollständigen Untersuchung, stellen Sie eine genaue Diagnose und erhalten Sie Empfehlungen für die Behandlung. Nur der Arzt weiß, welche Art von Krankheit wie Bronchialasthma, Ätiologie, Pathogenese, Klinik, Behandlung. Es ist wichtig, dass der Patient selbst und alle seine Angehörigen immer bereit für neue Angriffe sind und wissen, wie sie helfen können.

Um wirksame Hilfe zu leisten, muss man habenerschöpfende Informationen über alle Symptome, Stadien und Formen der Krankheit. Es ist wichtig zu wissen, was die Pathogenese des Asthma bronchiale ist. Kurz gesagt, können Sie Folgendes empfehlen: Es sollte ein klarer Behandlungsplan erstellt werden mit Anweisungen, die erklären, was bei akuten Attacken zu tun ist. Keine Empfehlung, Beratung oder Ernennung eines Arztes kann ignoriert werden, es kann das Leben des Patienten kosten. Arzneimittel werden streng nach Verschreibung ausschließlich in den angegebenen Dosen und zu bestimmten Zeiten eingenommen.

Pathogenese des Bronchialasthma

Wo auch immer der Patient ist, er undseine Lieben sollten immer die notwendigen Medikamente, Medikamente, die Erste Hilfe und einen Inhalator zur Verfügung stellen. Es ist auch wichtig, ein Tagebuch der Symptome zu führen, ihre Veränderung zu beheben und Reizstoffe zu identifizieren, die den Zustand einer Person beeinflussen. Es ist wichtig, nicht in den ersten Kämpfen in Panik zu geraten, sondern Aktionen gemäß dem Plan auszuführen.

Ärzte werden noch sorgfältig studiertBronchialasthma. Die Ätiologie, die Pathogenese, die Klinik der Erkrankung machen es möglich, die richtige Diagnose zu stellen und, die kompetente Behandlung zu ernennen. In der Regel verschreibt der Arzt Inhalatoren, Aerosole, und bei einer Infektion werden Antibiotika verschrieben. Als vorbeugende Maßnahme bleibt die wichtigste Empfehlung die Beseitigung von Faktoren, die Anfälle auslösen. Um dies zu tun, müssen Sie die Sauberkeit des Hauses überwachen, umweltbelastete Orte vermeiden, mit dem Rauchen aufhören und alle verschriebenen Medikamente einnehmen.

</ p>
  • Bewertung: