Site-Suche

Die Droge "Ciprolet" (Augentropfen): Eigenschaften und Beschreibung

Die Medizin "Tsiprolet" - Augentropfen mitantibakterielle Wirkung. Die Droge wird häufig in der modernen Medizin verwendet. Es ist eine farblose transparente Lösung ohne Einschlüsse. In seltenen Fällen kann das Mittel einen schwachen gelblichen Farbton haben. Produziert in einem praktischen Glas mit einem Tropfer.

Das Medikament "Ciprolet" (Augentropfen): pharmakologische Eigenschaften

Der Hauptwirkstoff der Droge istCiprofloxacin - ein Antibiotikum, das normalerweise auf die Gruppe der Fluorchinolone bezogen wird. Dieses Arzneimittel hat ausgeprägte antibakterielle Eigenschaften, die durch den Einfluss der aktiven Komponente auf den Organismus des pathogenen Mikroorganismus verursacht werden. Tatsache ist, dass Ciprofloxacin in der Lage ist, die DNA von Mikroben zu beeinflussen und die Reproduktionsprozesse zu stoppen. Jedoch ist das Medikament schädlich für Bakterien, die in Ruhe sind.

Das Medikament "Ciprolet" (Augentropfen): Hinweise für den Einsatz

Moderne Augenärzte verwenden diese Tropfen in drei Hauptrichtungen:

  • Zur Behandlung von Infektionskrankheiten des Auges undseine Anhänge. Das Medikament ist wirksam bei der Behandlung von Bindehautentzündung (akute und subakute) sowie Blepharitis und Blepharokonjunktivitis. Er wird auch Patienten mit bakteriellen Hornhautgeschwüren und bakterieller Keratitis verschrieben. Das Medikament wird für chronische und akute Dakryozystitis verwendet.
  • Diese Augentropfen werden als verwendetvorbeugende Mittel. Sie werden Patienten in Vorbereitung auf einen chirurgischen Eingriff verschrieben. Das gleiche Medikament verhindert mögliche Komplikationen von infektiösen Ursprungs bei Menschen, die zuvor eine chirurgische Operation unterzogen hatten.
  • In einigen Fällen wird dieses Medikament in Gegenwart von Komplikationen nach dem Trauma des Augapfels oder Anhangs verwendet. Hier gibt es auch die Vorbeugung von Infektionen.

Drug "Tsiprolet" (Tropfen): Gebrauchsanweisung

Auch hier gilt es zu erinnern, dass dies ein Antibiotikum ist. Nur ein Augenarzt kann das Präparat "Ciprolet" (Augentropfen) verschreiben. Die Gebrauchsanweisung ist ziemlich einfach, aber im Folgenden werden nur indikative Dosierungen angegeben, die der Spezialist je nach den Bedürfnissen des Patienten ändern kann.

Wenn die Infektionskrankheit mild oder mäßig istSchwerkraft, die Person wird regelmäßige Instillation vorgeschrieben - 1-2 Tropfen mit einer Pause um vier Uhr. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, sind zwei Tropfen pro Stunde erlaubt. Nach Beseitigung der Hauptsymptome kann der Dosis- und Empfangsmodus reduziert werden.

Was die Dauer der Behandlung betrifft, sind diese Daten für jeden einzelnen Patienten individuell, da sie vom Zweck der Aufnahme, der Art der Erkrankung und ihrer Schwere abhängen.

In jedem Fall müssen die Empfehlungen des Arztes beachtet werden, um Komplikationen und Rückfälle zu vermeiden.

Das Medikament "Ciprolet" (Augentropfen): Kontraindikationen

Wie jede Medizin haben diese Augentropfenihre Kontraindikationen, obwohl nicht zu viele. Zuallererst sollte erwähnt werden, dass die Verwendung von Tropfen streng verboten ist für jene Patienten, die eine Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Medikaments entwickeln. Andernfalls kann eine allergische Reaktion auftreten.

Das Antibiotikum dringt durch die Plazentaschranke,so kann die Verwendung von Tropfen durch schwangere Frauen sowohl für die Mutter als auch für das Baby gefährlich sein. Dasselbe gilt für stillende Mütter. Wenn Sie Tropfen verwenden müssen, wird empfohlen, das Stillen für eine Weile zu unterbrechen.

Das Medikament ist bei Kindern und Jugendlichen unter 12 Jahren kontraindiziert.

Das Medikament "Tziprolet" (Augentropfen): Nebenwirkungen

In den meisten Fällen sind die Tropfen gut verträglichOrganismus. Manchmal kann der Instillationsprozess von nicht sehr starken Schmerzen begleitet sein. In einigen Fällen gibt es Rötung, Brennen in den Augen, eine kleine Schwellung der Schleimhaut. Wenn diese Symptome nicht mit der Zeit verschwinden, sondern nur noch ausgeprägter werden, sollte das Medikament durch ein anderes Medikament ersetzt werden.

</ p>
  • Bewertung: