Site-Suche

Wir verstehen, was man Kindern beim Erbrechen geben kann

Niemand mag es zu verletzen, aber es ist besonders unangenehm,wenn etwas mit der Gesundheit von Kindern passiert. Die schwierigste Situation ist, wenn ein kleines Kind krank ist und nicht einmal sagen kann, dass er Schmerzen hat.

was man Kindern gibt, wenn sie sich übergeben
Erbrechen

Wenn ein Erwachsener beginnt zu erbrechen, dann, sicher,etwas wird nicht gegessen, das ist vergiftet. Bei Kindern kann Erbrechen auf einige und ganz verschiedene Erkrankungen nicht nur des Magen-Darm-Traktes hinweisen. Es kann eine normale Regurgitation sein, etwas mehr als normal, eine Folge von Intoxikationen, aber auch ein Signal für die Tatsache, dass das Baby eine Pathologie des Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems und anderer Systeme hat.

Art der Krankheit

Bevor sie eine Diagnose stellen, sollten Elterneinige Zeit, um das Baby zu beobachten, verfolgen Sie die Häufigkeit und das Volumen von Erbrochenem. Es lohnt sich, auf die begleitenden Symptome zu achten - Übelkeit, Schmerz, sie können auch viel veranlassen und helfen, die richtige Diagnose zu stellen.

als ein Kind zu füttern, wenn er sich erbricht
Achtung bitte!

Viele Eltern mögen daran interessiert sein, was sie geben sollenKinder beim Erbrechen. Die Behandlung hängt genau von der Ursache der Krankheit ab. Aber es lohnt sich, darauf zu achten, dass bei jeder Erkrankung von Kindern die Behandlungsmethode ausschließlich von einem Arzt verordnet werden sollte! Es ist sehr selten, dass Eltern im jüngsten Alter des Kindes nur die richtigen Symptome diagnostizieren. Eine falsche Diagnose und falsche Behandlung kann zu negativen Folgen führen.

Vergiftung

Wenn ein Kind eine Vergiftung hat, was soll es Kindern geben?Erbrechen in diesem Fall? Es sollte gesagt werden, dass das Baby zuerst aus dem Magen ausgewaschen werden muss, um die Überreste schlechter Nahrung oder seines Überschusses loszuwerden. Um dies zu tun, ist es notwendig, dem Kind ein warmes Wasser zu geben und einen Finger zu verwenden, um einen erregenden Reflex zu induzieren. Diese Manipulation ist notwendig, bis das vom Körper zurückkehrende Wasser sauber ist. Waschen Sie den Magen des Babys nicht, wenn es bewusstlos ist! Nach diesen Manipulationen ist es notwendig, das Kind "Regidron" zu löten, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers nicht zu verletzen. Wenn es kein solches Medikament gibt, gieße einen halben Teelöffel Salz in das Glas Wasser und auf die Spitze des Sodamessers. Dies ist das Baby zu löten. Sie können auch eine Brühe mit Heckenrose geben.

eine Diät für die Vergiftung bei Kindern
Andere Gründe

Was man Kindern beim Erbrechen gibt, wenn es nicht passierteine ziemlich lange Zeit? Es ist unmöglich, hier etwas zu sagen, weil es dafür viele Gründe geben kann. Es kann sowohl eine Prellung und eine Gehirnerschütterung, als auch eine Fehlarbeit der inneren Organe sein. Das einzige, was Eltern in einer solchen Situation tun können, bevor sie medizinische Hilfe leisten, ist, dem Baby in kleinen Dosen Aktivkohle zu geben. Wenn das Kind älter ist, können Sie ihm ein Getränk geben, das die Bauchspeicheldrüse stimuliert. Aber die einfachste Möglichkeit wäre, das Essen vollständig zu eliminieren und viel warmes Wasser zu trinken.

Was man Kindern gibt, wenn sie sich übergeben: Diät

Wie kann man helfen, wenn ein Kind vergiftet wird und Erbrechen ausbricht? Neben der Behandlung gibt es eine Diät für Vergiftung bei Kindern? Daher gibt es einfach keinen Ernährungsplan. Viel hängt vom Alter des Kindes und seinem Appetit ab, da er meistens nicht vergiftet wird. Aber es ist absolut unmöglich, den Verzehr von Lebensmitteln lange Zeit auszuschließen. Also, was soll das Kind mit Erbrechen füttern? Produkte, die Vitamine A, B und C enthalten, Proteine ​​tierischen Ursprungs. Es sollte bemerkt werden, dass, wenn Kinder vergiftet werden, nur halbflüssige oder flüssige Nahrung - Suppen, Kartoffelbrei gegeben werden sollte. Auch ist es notwendig, viel zu trinken. Und eliminieren Sie die Produkte, die Großmütter ein einfaches Wort "Chemie" nennen: Kekse, Chips, kohlensäurehaltige Getränke.

</ p>
  • Bewertung: