Site-Suche

Tumor des Eierstocks: Klassifikation, Beschreibung und Diagnose

Bei Frauen Eierstöcke, ein sehr großerAnzahl der verschiedenen Tumoren. Meistens ist der Eierstocktumor gutartig. Solche Neoplasmen sind von umgebendem Gewebe abgegrenzt, sie keimen nicht in der Tiefe und sind auch nicht in der Lage, Metastasen zu bilden (die Bildung eines Tochter-Tumors außerhalb des betroffenen Organs). Gutartige Tumoren sind sehr gut behandelbar. Mit Hilfe der Operation können Sie den Eierstock oder einen Teil davon entfernen, und das wird genug sein. Eine andere Sache ist ein Ovarialtumor, der bösartig ist. Die Behandlung solcher Tumoren erfordert ein sehr großes Behandlungsvolumen, einschließlich chirurgischer Methoden und Chemotherapie.

Klassifizierung von Tumoren

Jeder Tumor hat seinen eigenen spezifischen Namen,die es empfängt, abhängig von den Zellen, aus denen sie keimen. Neben Zellen gibt es auch einen Charakter: benigne oder maligne Tumoren der Eierstöcke. Es gibt drei Arten von verschiedenen Tumoren:

  • Epithelzellen, die von Zellen stammen, die die äußere Wand des Eierstocks auskleiden (Epitheltumoren sind am häufigsten);
  • Stromatumoren, die aus strukturellen Zellen entstehen, die für die Sekretion von weiblichen Sexualhormonen (Östrogen und Progesteron) verantwortlich sind;
  • keimogen - solche Tumoren stammen von embryonalen (Stammzellen), aus denen sich alle Zellen der Eierstöcke entwickeln.

Epitheliale Tumoren sind zum größten Teilgutartig. Sie sind nicht in der Lage zu metastasieren und stellen keine besondere Bedrohung für das Leben einer Frau dar. Es gibt verschiedene Arten von gutartigen Tumoren, darunter:

  • Muzinöses Zystadenom;
  • seröses Zystadenom
  • und Brenners Tumoren.

Auch gibt es Tumore, die ein wenig sindunterscheiden sich von malignen Neoplasmen. Solche Zellen werden Borderline-Tumoren genannt und haben ein geringes Malignitätspotential. Von einem typischen Krebs unterscheiden sich solche Zellen dadurch, dass sie nicht in die stromalen Strukturen des Organs keimen. Oft sind solche Tumoren nicht lebensbedrohlich, obwohl sie in einigen Fällen zum Tod führen können. Es gibt einen Ovarialtumor, der vor allem bei jungen Frauen ein geringes malignes Potential aufweist.

Tumor des Eierstocks: Symptome

Die Diagnose von Ovarialtumoren ist schwierigdie Tatsache, dass die Symptome, die während der Entwicklung der Krankheit entstehen, sehr selten von Frauen ernst genommen werden. Anfangs verlaufen benigne und maligne Tumoren ohne sichtbare Veränderungen. Etwas später treten im Unterbauch ziehende Schmerzen auf, die von vielen Frauen für eine Entzündung der Eierstöcke wahrgenommen werden, und diese, ohne sich an den Gynäkologen zu wenden, beginnen sich selbst zu behandeln. Normalerweise verschlimmert dies nur den Zustand der Dinge, weil der Tumor wächst, und es ist nur schwieriger, ihn zu behandeln. Noch später gibt es einen leichten Anstieg des Abdomens. In Fällen, in denen sich ein bösartiger Tumor in den Eierstöcken entwickelt, werden diejenigen, die schwierig mit den Eierstöcken zu verbinden sind, zu den oben beschriebenen Symptomen hinzugefügt. Dazu gehören: allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, Kopfschmerzen, Appetitverlust und starke Gewichtsabnahme, Stimmungsverlust und eine signifikante Leistungsminderung.

Ovarialtumor: Diagnose und Behandlung

Die Grundlage für die Diagnose von Ovarialtumoren istregelmäßiger Besuch beim Gynäkologen sowie eine ausführliche Geschichte darüber, was sich in der allgemeinen Gesundheit verändert hat. Halte nicht einmal die scheinbar kleinsten Symptome zurück, sei es leichte Schmerzen im Unterbauch oder ein Gefühl von Schwere. Ein solcher Ansatz wird es ermöglichen, einen Tumor in frühen Stadien aufzudecken, und die Behandlung sogar maligner Neoplasmen wird um ein Vielfaches einfacher, weil die Heilung von Krebs ersten Grades zehnmal einfacher ist als die vierte.

</ p>
  • Bewertung: