Site-Suche

Parakeratose ist eine Verhornung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Parakeratose ist eine Bedingung, in derPathologische Veränderungen von Epithelgeweben, insbesondere deren Keratinisierung, werden beobachtet. Wie Sie wissen, haben fast alle Organe eine Epithelschicht in ihrer Zusammensetzung. Und in der modernen Gynäkologie wird oft eine Krankheit wie Parakeratose des Gebärmutterhalses aufgezeichnet. Was ist das? Welche Symptome begleiten? Lohnt es sich, sich darüber Gedanken zu machen? Welche Art von Behandlung kann ein Gynäkologe anbieten? Viele Frauen suchen nach Antworten auf diese Fragen.

Parakeratose des Gebärmutterhalses: Was ist das?

Parakeratose ist

Zu Beginn ist es notwendig, die Bedeutung des Begriffs zu verstehen. Parakeratose bezieht sich auf unvollständige Keratinisierung von Epithelgeweben. Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit ist nicht vollständig verstanden, aber laut Studien sind pathologische Veränderungen in den Zellen direkt auf eine Verletzung der Synthese von Keratogialin zurückzuführen (diese Substanz ist eine Vorstufe des Keratinproteins).

Der betroffene Bereich des Gebärmutterhalses sieht mehr ausgrob und faltig. Die Gewebe verlieren in diesem Fall ihre Elastizität und Streckfähigkeit, so dass sie oft traumatisiert sind (zum Beispiel beim Geschlechtsverkehr).

Wenn unbehandelt, die betroffenen Bereichemit weißlichen Plaques und Flecken bedeckt - das sind die Bereiche der Verhornung von Geweben. In diesem Fall sprechen wir von Hyperkeratose. Der pathologische Prozess kann sich auf benachbarte Bereiche ausbreiten, wodurch die Läsionen erhöht werden.

Die Hauptursachen für die Entwicklung der Pathologie

Zinkmangel im Körper

Parakeratose ist eine Pathologie, die in keiner Weise istDer Fall sollte nicht ignoriert werden. Und um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und die Arbeit des Körpers zu normalisieren, ist es notwendig, die Ursache der Entwicklung der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen.

  • Zuallererst ist es wichtig, die Änderungen zu erwähnenhormonellen Hintergrund, die die Arbeit von Geweben und den Stoffwechsel von Zellen beeinflussen. Risikofaktoren sind falsche Einnahme von Hormonen, Erkrankungen der endokrinen Drüsen, permanenter Stress.
  • Manchmal entwickelt sich eine Parakeratose vor dem Hintergrund einer Virusinfektion. In der Rolle des Pathogens kann beispielsweise das Virus des Papilloms wirken.
  • Bakterielle Läsionen (Chlamydien, Gonorrhoe) können auch pathologische Veränderungen im Gewebe verursachen.
  • Risikofaktoren sind häufige Wechsel der Sexualpartner, grobe sexuelle Handlungen.
  • Zervixzellen sind bei einer Zervixschädigung möglich (Geburtstrauma, Schädigung während der Abtreibung und einiger anderer gynäkologischer Eingriffe, unsachgemäßer Einbau des Intrauterinpessars).
  • Die Ursache kann eine entzündliche Erkrankung der Beckenorgane sein.
  • Das Funktionieren des Fortpflanzungssystems wird durch die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften beeinträchtigt.
  • Zur Liste der Gründe muss man die Immunaktivität zuschreiben und verringern.
  • Es ist bewiesen, dass Zinkmangel im Körper auch die Krankheit provozieren kann.

Bis heute ist der genaue Mechanismus für die Entwicklung der Pathologie unerforscht. Dennoch ist das Vorhandensein eines oder mehrerer Risikofaktoren ein guter Grund, sich für eine gynäkologische Untersuchung einzuschreiben.

Zeichen der Parakeratose und Merkmale des klinischen Bildes

Parakeratose des Gebärmutterhalses ist, was es ist

Meistens verläuft die Krankheit ohne sichtbare Symptome, so dass sie bei einer Routineuntersuchung zufällig entdeckt wird.

Manchmal gibt es ein Aussehen von vaginalenSekrete mit einem charakteristischen unangenehmen Geruch. In den Weißen können Verunreinigungen des Blutes vorhanden sein. Einige Patienten klagen über Schmerzen, die während oder nach dem Geschlechtsverkehr auftreten.

Diagnostische Maßnahmen für die Parakeratose

Zeichen der Parakeratose

Parakeratose ist eine Pathologie mit einem unscharfen klinischen Bild. Um die Krankheit genau zu identifizieren, ist eine gründliche Diagnose notwendig.

  • Zu Beginn wird der Patient befragt, der Arzt sammelt eine Anamnese.
  • Weitere gynäkologische Untersuchung ist notwendig. Während des Eingriffs kann der Spezialist in der Regel Bereiche mit verändertem Gewebe erkennen - sie sehen aus wie abgerundete Plaques mit Siegeln oder keratinisierten Schuppen.
  • Frauen nehmen auch Scraping für weitere zytologische Untersuchung von Geweben. Unter einem Mikroskop kann ein Spezialist abnorme epitheliale Veränderungen bemerken.
  • Leider erlaubt das übliche Kratzen das nichtÜberprüfen Sie den Zustand der Zellen aus tieferen Schichten der Schleimhaut. Deshalb empfehlen die Ärzte eine Biopsie - die einzige Möglichkeit, eine bösartige Gewebedegeneration zu entdecken (wenn sie stattfindet).
  • Kolposkopie ist auch informativ. Während des Verfahrens kann der Arzt das Ausmaß der Gewebeschädigung genau bestimmen, um herauszufinden, wo sich Parakeratose-Herde befinden.
  • Während der Kolposkopie wird auch ein Jodtest durchgeführt, bei dem der Arzt eine Jodlösung auf die Gewebe aufträgt. Gesunde Epithelgewebe sind gefärbt.
  • Darüber hinaus spendet der Patient Blut zur Analyse - es hilft, das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Körper zu erkennen.
  • Darüber hinaus sind Tests auf das Vorhandensein einer bakteriellen oder viralen Infektion notwendig. Bestimmen Sie und das Niveau der Hormone im Blut. Diese Tests werden durchgeführt, um die Ursache für den Beginn der Parakeratose herauszufinden.

Medikamente

Parakeratose des flachen Epithels

Die medizinische Therapie ist auf die erste gerichtetwenden, um die Ursache für pathologische Veränderungen im Gewebe zu beseitigen. Wenn es sich um eine Viruserkrankung handelt, werden den Patienten antivirale Medikamente, Interferon, verschrieben. Für bakterielle Infektionen werden Antibiotika benötigt. Um den Entzündungsprozess zu entfernen, werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet.

Darüber hinaus ist es wichtig, das Immunsystem zu überwachenSystem. Patienten benötigen eine Vitamintherapie. Oft empfehlen Ärzte Vitamine mit Zink - für Frauen ist dieses Mineral sehr wichtig, denn oft ist es sein Defizit, das den Mechanismus der Gewebekeratinisierung auslöst.

Beseitigung von Parakeratoseherden

Medikamentöse Therapie kann beseitigenInfektion und lindern Entzündung. Dennoch bleiben die beschädigten Gewebe erhalten, und manchmal kann der Arzt entscheiden, sie zu entfernen. Die Wahl der Methode hängt in diesem Fall direkt vom Grad der Gewebeschädigung ab.

Ziemlich oft, um das modifizierte zu entfernenEpithel, Methoden der Lasertherapie (Verdampfung), sowie Kryodestruktion (flüssiges Stickstoffgefrieren), Koagulation verwendet werden. Liegt eine Präkanzerose vor oder entwickelt sich bereits eine Krebserkrankung, ist ein chirurgischer Eingriff notwendig, bei dem der Spezialist pathologisch veränderte Gewebe entfernt. In den schwersten Fällen kann eine vollständige Uterusresektion erforderlich sein.

Prognosen und mögliche Komplikationen

Vitamine mit Zink für Frauen

Mit rechtzeitiger Erkennung der Parakeratoseflaches Epithel des Gebärmutterhalses ist behandelbar. In einigen Fällen können jedoch Komplikationen auftreten, insbesondere Neoplasien, die als Präkanzerose betrachtet werden. Diese Krankheit, wie Parakeratose, erhöht das Risiko der Onkologie. Die Liste der Komplikationen umfasst außerdem Narbenverformungen des Gebärmutterhalses, die die zukünftige Arbeit des Fortpflanzungssystems beeinflussen und häufig eine chirurgische Behandlung erfordern.

Vorbeugende Maßnahmen

Parakeratose ist eine gefährliche Krankheit, die kannführen zu einer Masse von gefährlichen Folgen. Deshalb ist es besser, die Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Patienten, besonders wenn sie gefährdet sind (es gab Operationen und Erkrankungen des endokrinen Systems), sollten vorsichtiger auf ihre Gesundheit achten.

Es ist notwendig, promiskuitiven Geschlechtsverkehr zu vermeiden, alsoWie können sie zu Infektionen oder ungewollten Schwangerschaften führen? Alle Erkrankungen des Fortpflanzungssystems (insbesondere Geschlechtskrankheiten) sollten rechtzeitig zur Therapie gegeben werden. Denken Sie daran, dass die Einnahme von hormonellen Medikamenten nur mit der Erlaubnis des Arztes, folgen Sie einfach der Dosis. Beachten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, richtig essen, stärkt das Immunsystem, nehmen spezielle Vitamine und Zink für Frauen, und bei der geringsten Verschlechterung der Gesundheit, fragen Sie Ihren Arzt.

</ p>
  • Bewertung: