Site-Suche

Was bedeutet der Geschmack von Jod im Mund?

Ein unersetzbares Mikroelement - Jod - hat einen riesigenWert für den menschlichen Körper. Hormone, die Jod enthalten und von der Schilddrüse produziert werden, sind für die Vitalfunktionen verantwortlich: Gehirnaktivität, Stoffwechsel, Entwicklung und Wachstum eines Menschen. Es ist bekannt, dass der Geschmack von Jod im Mund, der einen metallischen Charakter hat, durch den Überschuss dieses Elements im menschlichen Körper verursacht werden kann. Das Ungleichgewicht entsteht als Folge von externem Einkommen (mit Nahrung oder Drogen), unsachgemäßer Funktion der Schilddrüse (ein Überschuss an Schilddrüsenhormonen, von denen Jod ein integraler Bestandteil ist), Jodvergiftung (schädliche Faktoren bei der Arbeit oder Umweltstörung) und Magen- Darmtrakt und Ausscheidungsorgane des Körpers (Leber, Nieren, Schweißdrüsen).

Natürliches Jod ist gut für die Gesundheit (fürder Tagesbedarf der WHO liegt bei 150-300 μg, wenn sie in kleinen Mengen eingenommen werden. Ein Mangel oder Überschuss an Jod kann zu Problemen führen, die Folgen sind besonders schwerwiegend für Kinder. Daher ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um einen ausgeglichenen Jodgehalt im Körper aufrechtzuerhalten. Ein Zeichen für das Auftreten von Überschuß ist der Geschmack von Jod im Mund. Die Aufnahme von frischen Meeresfrüchten und Algen in der Nahrung führt wahrscheinlich nicht zu einem Ungleichgewicht und einer Lebensmittelvergiftung, aber es besteht das Risiko einer ernsthaften allergischen Reaktion. Dies ist auf den Transfer von Histamin vom gebundenen in den freien Zustand zurückzuführen, wenn eine übermäßige Menge an Jod erhalten wird. Eine ähnliche Reaktion wird durch den Verzehr von verdorbenem Fisch (insbesondere das dunkle Fleisch von Fischen wie Thunfisch, Makrele, Makrele, Mahi-Mahi) hervorgerufen, was zu einem vorübergehenden metallischen Geschmack im Mund führt. Diese Art der Lebensmittelvergiftung wird Scombroid- oder Histaminvergiftung genannt.

Mit bestimmten Krankheiten sind ernanntiodierten Mittel: Amiodaron, Lugol-Lösung, Kaliumiodid, radioaktives Jod, Jod-Tinktur und andere. Sie sind mit ventrikulären Arrhythmien genommen, Infektionen des Rachens und Kehlkopfes, der mit Jodmangel, Pilzinfektionen, den Schleim in den Bronchien und der Atemwege in radioiodterapii Schilddrüse zu verflüssigen. Der Gebrauch von Drogen in großen Dosen kann nicht nur Jod Geschmack im Mund führen, aber auch Bauchschmerzen, Husten, Schwindel, Durchfall, Fieber, Halsschmerzen, Schwierigkeiten bei der Harnausscheidung, Schock, Atemnot, Durst, Erbrechen. In diesem Fall sofort ärztlichen Rat einholen. Die ungefähre tödliche Dosis beträgt 2000 mg Jod.

In der modernen Diagnostik ist weit verbreitetdie Verwendung von jodhaltigen Substanzen als röntgenopake Präparate und Ultraschallkontrastmittel. Sie werden verwendet, um Fotos im Körper während der Röntgen-, Magnetresonanz- (MRI) und Computertomographie (CT) und Ultraschall zu verbessern. Kontrastierende Materialien, einschließlich des natürlichen chemischen Elements Jod, können Anomalien erkennen. Sie werden in Venen oder Arterien eingeführt, in Scheiben oder Fluidräume der Wirbelsäule und anderer Körperhöhlen, in denen Kontraste die Durchdringungsfähigkeit von Röntgenstrahlen oder Ultraschallwellen blockieren oder begrenzen. Infolgedessen verändern die Blutgefäße, Organe und andere Gewebe des Körpers, die vorübergehend einen auf Jod basierenden Kontrast enthalten, ihr Aussehen. Ein Überangebot an Jod im Körper verursacht jedoch negative Folgen unterschiedlicher Schwere.

Die Verwendung von Kontrastmitteln auf der Basis von Jodkann leichte Reaktionen wie Übelkeit und Erbrechen, Kopfschmerzen, Juckreiz, einen leichten Ausschlag auf der Haut verursachen. Es gibt auch mäßige Reaktionen: schwerer Hautausschlag oder Urtikaria, Rasselgeräusche, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, Kurzatmigkeit oder Kurzatmigkeit. Zu den schweren Reaktionen gehören: Kurzatmigkeit, Herzversagen, Schwellung des Rachens oder anderer Körperteile, Krämpfe, niedriger Blutdruck. Sobald das Jod-basierte Kontrastmittel in das Blut injiziert wird, fühlt eine Person (für einige Minuten) einen Hitzewall und einen Geschmack von Jod im Mund. Ein sehr geringer Prozentsatz der Patienten entwickelt eine verzögerte Reaktion (mit Ausschlag), die nach einer Studie bis zu mehreren Tagen anhält. Die meisten haben geringfügige Folgen, aber eine schwere Form von Ausschlag kann eine Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes erfordern.

Übermäßige Ankunft, wenn es einen Klaps gibtJod im Mund, wird seltener beobachtet als sein Mangel. Sicher ist die tägliche Dosis, die 500 Mcg nicht überschreitet. Gemäß GN 2.2.5.1313-03 darf die maximal zulässige Konzentration von Jod in der Luft des Arbeitsbereichs nicht über 1 mg / m3 liegen. Die größte Menge an Jod erhalten Menschen, die am Strand leben und Meeresfrüchte in großen Mengen verzehren. Mit der Auferlegung ungünstiger Umwelt- oder Produktionsfaktoren auf natürliche Bedingungen steigt das Risiko von toxischen Wirkungen von Jod auf Personen, die sich in akuten oder chronischen Vergiftungen manifestieren (letzteres sammelt sich über die Jahre an). Als Folge können sowohl Unterdrückung als auch erhöhte Funktionen der Schilddrüse auftreten.

</ p>
  • Bewertung: